83-Jähriger steuert Smart vom Beifahrersitz und baut schweren Unfall

Kurios : 83-Jähriger steuert seinen Smart vom Beifahrersitz und baut schweren Unfall

Ein älterer Mann hat am Donnerstagmorgen in Langenfeld versucht seinen Smart vom Beifahrersitz zu fahren. Als er mit dem linken Fuß ruckartig Gas gab, kam es zum Unfall.

Drei kaputte Autos und rund 8000 Euro Schaden: Das ist die Bilanz eines Ausparkversuchs vom Beifahrersitz aus. Ein 83-jähriger Autofahrer hatte auf einem Parkplatz an der Straße Auf dem Sändchen in Langenfeld seinen Wagen an der Fahrerseite zugeparkt vorgefunden, berichtete die Polizei in Mettmann am Donnerstag.

Notgedrungen stieg der Mann auf der Beifahrerseite in seinen Smart Fortwo ein. Weil es ihm in seinem Kleinwagen nicht gelang, auf die Fahrerseite zu wechseln, startete er den Motor vom Beifahrersitz aus und bediente das Gaspedal ungewohnt mit dem linken Fuß.

Das hätte er nicht tun sollen: Der Wagen schoss mit geöffneter Beifahrertür rückwärts aus der Parklücke und krachte mit großer Wucht in zwei geparkte Autos. Glück im Unglück: Der Senior überstand die schwere Kollision unverletzt.

Der Mann verlor beim Ausparken die Kontrolle über den Smart. Foto: Polizei Langenfeld
(dpa/red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung