80. Geburtstag der Lottenschule

Im Rahmen eines bunten Schulfestes wurde der 80. der Lottenschule am Samstag groß gefeiert.

Monheim. Dass die Lottenschule wirklich eine flotte Schule ist. hat sie mit ihrem Sommerfest bewiesen. Am Samstag wurde von 14 bis 18 Uhr auf dem Schulhof und im Gebäude gefeiert. „80 Jahre Lottenschule, 80 Jahre flotte Schule“ so das passende Motto des Sommerfestes, das die Schüler aller Klassen aktiv mitgestalteten.

Zur Eröffnung tanzten Mädchen aus verschiedenen Klassen einen selbst ausgedachten Tanz, die Trommelgruppe des Offenen Ganztags erzeugte Rhythmen mit selbst gebastelten Cajóns (Kistentrommeln) und auch die Zirkus-AG führte verschiedene einstudierte Kunststücke vor.

„Die Kinder haben mit den Lehrern viel Zeit investiert, damit es ein besonderes Schulfest wird“, freute sich Schulleiterin Elisabeth Nolting. Denn auch die elf Spiele des Stationenspieles entwickelten und bauten die Schüler in ihren Klassen selber. Betreut wurden sie beim Schulfest von den Eltern.

Beim Flossentreten, Bobbycar-Rennen und Eierlaufen bewiesen einige Schüler und deren Geschwister, die natürlich auch mitspielen durften, großes Geschick. „Die Stationen sind toll und machen total viel Spaß“, sagte Nick, der beim Karton stapeln an der Station der Klasse 4b gerade einen großen Turm gebaut hatte.

Es gab Würstchen vom Grill, Popcorn, Eis und Zuckerwatte. Wer Lust hatte, konnte sich schminken oder ein Glitzer-Tattoo verpassen lassen. Im Schulgebäude gab es die Möglichkeit, Armbänder und Schlüsselanhänger zu basteln. Besonders auf das Finale des Fußballturnieres auf dem kleinen Fußballplatz freuten sich die Schüler. „Auch im letzten Jahr haben wir schon ein Turnier veranstaltet“, so Nolting. „Das wollten alle in diesem Jahr wieder machen.“

Das Schulgebäude steht schon seit 1933 an Ort und Stelle auf der Lottenstraße. Vor 80 Jahren gab es den Fußballplatz und die anderen Spielgeräte auf dem Schulhof jedoch noch nicht. „Das rote Schulgebäude sieht noch aus, wie früher“, so Irene Bamberg, die vor 40 Jahren auf die Lottenschule gegangen war. „Die Klassenräume erkenne ich aber nicht wieder.“

Auch die Art zu unterrichten, habe sich in den Jahren sehr verändert, so Nolting. Das katholische Profil der Schule, das sie zu etwas Besonderem in Monheim mache, sei jedoch in all den Jahren geblieben. „Christliche Werte spiegeln sich noch heute in der Erziehung, dem Lernen und dem gesamten Schulleben wider“, betont die Schulleiterin.

Zum Jubiläum hatte sich die Schule ein neues Logo geschenkt. Darauf abgebildet ist neben dem Schulgebäude auch die St. Gereon Kirche. „Unser Jubiläum feiern wir eigentlich schon das ganze Schuljahr“, so Nolting.

Bereits im Dezember vergangenen Jahres besuchte die gesamte Schule die Aufführung von „Die Schöne und das Biest“ im Düsseldorfer Schauspielhaus. Im März bestellte die Schule sich die Wanderausstellung Miniphänomenta, die zwei Wochen lang zum Experimentieren und Entdecken einlud.

Mehr von Westdeutsche Zeitung