1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

25 Jahre ZNS-Fest: Eine Stadt ist auf den Beinen

25 Jahre ZNS-Fest: Eine Stadt ist auf den Beinen

Bei der Jubiläumsveranstaltung war das Wetter durchwachsen. Trotzdem kamen am Wochenende Tausende in die Innenstadt.

Langenfeld. Dient es auch noch einem guten Zweck, macht Feiern gleich doppelt so viel Spaß, wie es am Wochenende wieder zu beobachten war. Viele Besucher aus Langenfeld und Umgebung kamen in der Innenstadt zusammen, um bei einem der größten und beliebtesten Feste der Stadt dabei zu sein.

Bei einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm für Jung und Alt präsentierten sich ihnen zahlreiche Langenfelder Unternehmen und Vereine auch zum 25. Jubiläum des großen ZNS-Sommerfestes, um den Förderkreis ZNS Langenfeld tatkräftig zu unterstützen.

Der engagiert sich seit der Gründung 1989 unermüdlich für Unfallopfer mit Verletzungen und Schädigungen am Zentralen Nervensystem sowie deren Angehörige. Im Vordergrund steht dabei das Sammeln von Spendengeldern — jeder Euro, den die Besucher für Essen, Trinken oder die vielfältigen Attraktionen ausgeben, geht an die Hannelore-Kohl-Stiftung.

Um der Beliebtheit des Festes eine durchgehende Kontinuität zu bereiten, haben sich die Organisatoren auch in diesem Jahr wieder etwas Neues einfallen lassen. Neben der großen Autoshow lockte im Jubiläumsjahr eine erstmalig auf die Beine gestellte Gesundheitsmesse, bei der sich auf dem Sparkassen-Vorplatz alles um gesunde Ernährung und die richtige Bewegung drehte.

Auch bei den Langenfelder Stadtwerken lag der Fokus auf Bewegung und Mobilität — bei der Autoshow vor dem KunZe wurden umweltfreundliche Erdgas-Autos der verschiedensten Anbieter vorgestellt. Hier suchten rund um das Thema „Erdgas als Kraftstoff“ viele Interessierte das Gespräch.

Damit die Eltern sich ausführlich über günstige Kraftstoffkosten und das umfangreiche Modellangebot informieren konnten, kümmerte sich ein Animationsteam um die Kleinen. Eine Trommel in der Kreativ-Werkstatt bauen, Kinderschminken oder Spiel und Spaß auf der „Bewegungsbaustelle“ — vor allem Letzteres fand mit einem raffinierten Rohrleitungssystem beim Nachwuchs regen Anklang.

„Im Mittelpunkt der Bewegungsbaustelle stehen die verschiedenen Energieformen. Die gelben Röhren stehen für Erdgas, die roten für Ökostrom und die blauen für Trinkwasser. Das Haus in der Mitte symbolisiert die Stadtwerke, also die Energieverteiler. Die großen Würfel zeigen Anwendungsbeispiele, wie die Energie sinnvoll verwendet werden kann“, sagt Entertainer Friedhelm Susok.

Für heitere Stimmung legten sich auch die Mitarbeiter des Unternehmens „H und S Reisen“ ordentlich ins Zeug. Mit Cocktails und Strandstühlen versetzten sie bei andauernd kühlem Wind so manch einen doch noch in die entsprechende Sommerlaune. „Egal, ob das Wetter schön oder schlecht ist, mit unserer Cocktail-Lounge bringen wir den Sommer in die Langenfelder Innenstadt“, strahlte Sonja Hoyer von H und S Reisen. Ob dieses Jahr jedoch auch so viele Spendengelder wie im vergangenen Jahr zusammenkommen würden, sei wetterbedingt zu bezweifeln.

Es bleibt also auch nach dem Fest spannend. Denn durch die Bemühungen des Förderkreises konnte innerhalb von 25 Jahren ein Spendenerlös von insgesamt 570 000 Euro gesammelt werden. Ob nach dem Jubiläumsfest die 600 000 Euro-Marke geknackt werden konnte?