1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

100 Malteser auf dem Langforter Schwimmbadgelände

100 Malteser auf dem Langforter Schwimmbadgelände

Auf dem Langforter Schwimmbadgelände schlugen 100 Malteser aus dem Erzbistum Köln ihr Lager auf.

Langenfeld. Sie spielen und lachen, sitzen am Lagerfeuer und singen Lieder oder schnitzen Holzkreuze. Doch schlugen am vergangenen Wochenende die etwa 100 Kinder und Jugendlichen auf dem Langforter Schwimmbadgelände nicht ihre Handtücher, sondern ihre Zelte auf. Zum 30. Pfingstlager der Malteser-Jugend im Erzbistum Köln waren sie zusammengekommen, um in Zeltlager- und Pfadfinderatmosphäre sowie mit einem abwechslungsreichen Programm das Pfingstfest zu feiern.

Das traditionelle Pfingstzeltlager ist beispielsweise neben dem Bundeslager nur eine von verschiedenen Gruppenfreizeiten, die die Malteser für katholische Kinder und Jugendliche organisieren. Gruppenstunden, Freizeiten und Fahrten, Jugendbegegnungen, Gottesdienste sowie Aktionen des sozialen Engagements bieten ihnen einen geeigneten Rahmen, eigene Wünsche und Pläne zu verwirklichen. Bei Aktionen und Projekten, wie „Abenteuer Helfen“, „Konflikte als Chance“ oder „Schulsanitätsdienst“ werden Verantwortungsbewusstsein, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Achtung und Respekt nicht nur gelehrt, sondern gelebt.

Insgesamt 9000 Mitglieder zählt die Malteser-Jugend, die sich bundesweit in 600 Gruppen engagiert. Damit die Kinder und Jugendlichen immer einen kompetenten Ansprechpartner zur Seite haben, suchen die Malteser auch für Langenfeld Jugendgruppenleiter.

Professionell geschult, konzentrieren sich ihre Arbeitsschwerpunkte auf die Bereiche Bildungsarbeit, aktive Freizeitgestaltung, malteserspezifische Ausbildung und soziales Engagement. So wie bei Maximilian Fuhr (23) und Kevin Hauser (21), denen in Sachen Zeltaufbau keiner so schnell etwas vor macht. Mit ihren Tipps blieben die Zelte auch beim Aufbau im Regen an der Innenseite trocken. Überhaupt trotzen sie an diesem Wochenende dem Regen. Der Stimmung tut das launige Wetter keinen Abbruch.

Doch nicht nur an junge Leute richtet sich das Angebot der Malteser, die sich seit 1963 in Langenfeld engagieren. Weil die Einsatzgebiete überaus vielfältig sind, gibt es von der Helfergrundausbildung bis zum Katastrophenschutz viele verschiedene Möglichkeiten, um bei der Hilfsorganisation tätig zu werden.

Dazu werden alle Mitarbeiter professionell ausgebildet. Vor allem im Sanitätsbereich stehen viele Lehrgänge zur Auswahl. So ist es zum Beispiel möglich, sich bei den Maltesern zum Sanitäter, Sanitätshelfer, Einsatzsanitäter oder zum Rettungshelfer, -sanitäter oder -assistent ausbilden zu lassen. Auch verschiedene Erste-Hilfe-Kurse, Presselehrgänge sowie Lehrgänge zu Mitarbeiterkoordination, Teamwork, Didaktik und Planung stehen bei den Maltesern auf dem Programm.

Ganz unabhängig von den einzelnen Interessen, Beweggründen und Schwerpunkten der Mitarbeiter, alle Mitglieder des Malteser Hilfsdienstes erwerben neue Fähigkeiten, sammeln Erfahrungen, knüpfen neue soziale Kontakte und gewinnen Freunde.