Musikleben in Haan Walzwerk, Tie-Rex und Next Generation Voodoo im Rockin‘ Rooster Club

Haan · Gefühl, Kraft, Melodien und Schönheit: An zwei Abenden gibt es im März Konzerte im Rockin‘ Rooster Club.

 Francesco Marras ist einer der Künstler, die im März auf der Bühne an der Dieselstraße 5 in Haan auftreten.

Francesco Marras ist einer der Künstler, die im März auf der Bühne an der Dieselstraße 5 in Haan auftreten.

Foto: Rockin Rooster Club

(Red) Die „Go-Music“-Tournee geht im März weiter: Erneut gibt es musikalische Vielfalt und beeindruckende Performances zu sehen und zu hören. Unter der Leitung des renommierten Bassisten und Produzenten Martin Engelien verspricht die Tournee den Zuschauern ein einzigartiges und mitreißendes Musikerlebnis. Das Quartett hochkarätiger Künstler, bestehend aus Jason-Steve Mageney am Schlagzeug, Francesco Marras an der Gitarre und der Soul- und R&B-Sängerin Svenja Schmidt verspricht, die Zuhörer mit ihren unkonventionellen Interpretationen bekannter Hits zu begeistern.

„Go music“ sprengt
als Plattform alle Grenzen

Martin Engelien, der seit den Siebzigerjahren als Bassist und Produzent bekannt ist, hat mit dem „Go-Music“-Projekt eine Plattform geschaffen, die musikalische Grenzen sprengt und herausragende Talente aus verschiedenen Genres zusammenbringt. Der talentierte Schlagzeuger Jason-Steve Mageney, der erstmals an der „Go Music“-Tour teilnimmt, hat sich bereits in jungen Jahren als vielversprechendes Talent etabliert. Seine beeindruckende musikalische Reise, beeinflusst von Rock und Metal, verspricht, dem Publikum eine energetische Performance zu bieten. Francesco Marras, Gitarrist der englischen Kultband Tygers Of Pan Tang, bringt eine einzigartige Note in die Tour ein. Sein kreativer Stil und seine Erfahrung als Solokünstler versprechen eine eindrucksvolle Kombination aus Melodie und Kraft. Svenja Schmidt komplettiert das Ensemble mit ihrer unverkennbaren Stimme und ihrem groovigen Rhodes-Pianostil. Ihre musikalischen Einflüsse von Stevie Wonder bis Amy Winehouse versprechen eine gefühlvolle und mitreißende Performance. Die vier Künstler treten im Rockin‘ Rooster Club am 6. März auf. Tickets gibt es bei Neanderticket, sie kosten im Vorverkauf 15 Euro und an der Abendkasse 18 Euro. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Am 9. März heißt es: „Rockin‘ Rooster Club live on stage“. Der Eintritt ist frei, Einlass um 19.30 Uhr. Mit dabei sind Walzwerk, Tie-Rex und Next Generation Voodoo. Als klassische vierköpfige Indie-Band stehen Tie-Rex für all die Freigeister und Außenseiter, die immer noch auf der Suche nach ihrem Platz in der Welt sind. Mit treibenden Riffs, schmissigen Drumbeats und kraftvollen Vocals erzählen Tie-Rex Geschichten über Rebellion, Aufgeschlossenheit und die Tiefen der eigenen Persönlichkeit.

Was passiert, wenn sich der Gitarrist einer Industrial-/Dark-Gothic-Band, ein Metal-affiner Drummer, ein Bassist, der den Rock der Siebziger aufgesogen hat, und ein Vocalist, den die Zeit des New Wave geprägt hat, zusammenfinden? Die Antwort: Next Generation Voodoo. Diese Band bietet im Rockin’ Rooster elektrisierenden Alternative Hard Rock.

„Walzwerk“ aus Bochum bietet rundum Vielfalt

Außerdem dabei: Walzwerk aus Bochum, musikalisch beheimatet irgendwo zwischen modernem Prog-Rock und Prog-Metal. Mal klar, mal verspielt, mal einfacher, mal komplex, sind sie laut genug für große Festivals, aber auch so feintönig, dass man sich die Band auf eine Theaterbühne wünscht, um genug Raum zu haben, sich auf alles, was da künstlerisch passiert, mit allen Sinnen konzentrieren zu können. Dabei überschreiten die Musiker gerne auch mal die Genregrenzen hin zu anderen Musikstilen.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort