1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Wohnwagenbrand: Polizei vermutet Serientäter

Wohnwagenbrand: Polizei vermutet Serientäter

Nun ist auch in Hilden ein Wohnwagen in Flammen aufgegangen.

Hilden Nur einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass nicht noch mehr passiert ist: In der Nacht zu gestern, gegen 2.20 Uhr, ist ein Wohnwagen komplett ausgebrannt. Er war auf einem Parkplatz an der Forstbachstraße, Ecke Lindenstraße, abgestellt. Der Zeuge alarmierte die Feuerwehr sofort. Als sie eintraf, brannten der Wohnwagen sowie ein daneben stehender Pkw BMW X3 schon in voller Ausdehnung. Und: Das Feuer war bereits auf einen Zaun eines angrenzenden Grundstücks übergegangen. Außerdem wurde ein Opel Vectra sowie angrenzendes Buschwerk stark beschädigt.

Die Hildener Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und eine Ausbreitung des Feuers verhindern. Dennoch entstand großer Schaden an dem nicht mehr fahrbereiten BMW und dem Wohnwagen (wirtschaftlicher Totalschaden), der mit rund 15 000 Euro beziffert wird. Die Polizei sieht einen Zusammenhang zu einer Reihe von Wohnwagenbränden im benachbarten Langenfeld-Richrath. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen: Handelt es sich in allen Fällen um Brandstiftungen? Haben sie tatsächlich mehr miteinander zu tun als die räumliche Nähe? Klar ist, dass in Langenfeld schon seit geraumer Zeit immer wieder Wohnwagen in Flammen aufgehen — die Bürger sind in Sorge. „Wir nehmen die Ängste sehr ernst“, sagte eine Polizeisprecherin erst vor wenigen Tagen. Da war Am Schlangenberg ein Wohnwagen in Flammen aufgegangen. Aufgrund der vorsätzlich gelegten Brände in den vergangenen Tagen hatte die Polizei laut Sprecherin Nicole Rehmann in Langenfeld mehr Streifen als sonst auf die Straßen geschickt. Streifenbeamte waren es dann auch, die gegen 1.55 Uhr eine Rauchsäule und Feuerschein in der Nähe der Bettine-von-Arnim-Schule bemerkten. Parallelen sind unverkennbar. Erst am frühen Montagmorgen hatte jemand in Richrath am Tönnesbrucher Feld ein Wohnmobil angezündet, in dem zwei Männer übernachteten und sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten. Ebenfalls am Tönnesbrucher Feld waren am 14. April durch Brandstifter ein Wohnwagen und ein Auto zerstört worden. Weitere Tatorte lagen nahe der Stadtgrenze zu Hilden. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefonnummer 02103/8986410 entgegen.