Wirtschaft in Hilden Gute Anbindung lockt Firma zum Autobahnkreuz

Hilden · Schnell sind nicht nur die Verkehrswege, schnell war auch die Planung: Soeffing Kälte Klima expandiert.

 Christian Schwenger, Claus Pommer, Axel Blasberg und Bauingenieur Uli Wölfer (von rechts) machten sich ein Bild von dem Bauprojekt.

Christian Schwenger, Claus Pommer, Axel Blasberg und Bauingenieur Uli Wölfer (von rechts) machten sich ein Bild von dem Bauprojekt.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

. (elk) Neuzugang im Gewerbepark am Autobahnkreuz: Das Unternehmen Soeffing Kälte Klima zieht von Düsseldorf zur Giesenheide 7-9 inHilden um. Hier sollen auf einer Fläche von 6133 Quadratmetern rund 100 Mitarbeiter beschäftigt werden.

Unternehmen beliefert Kunden in 100 Kilometer Umkreis

Bei Soeffing Kälte Klima handelt es sich um ein mittelständisches Familienunternehmen. Die Firma versorgt laut eigener Darstellung seit mehr als sechs Jahrzehnten ihre Kunden mit Klimaanlagen sowie Kälte- und Lüftungstechnik. Abnehmer der Anlagen sind der Lebensmittelhandel (vor allem Supermärkte), aber auch Industriebetriebe und Büros. Jedes dritte Geschäft wird mittlerweile mit Privatkunden abgeschlossen.

Die Nähe zum Autobahnkreuz Hilden war ein wesentlicher Faktor, der für den Umzug sprach. Das Unternehmen bedient seine Kunden vor allem in einem Radius von rund 100 Kilometern um Düsseldorf. Von dort aus sei eine weitere Expansion kaum möglich, erkannte die Geschäftsführung, suchte nach einer Alternative und fand diese in unmittelbarer Nähe zu den Autobahnen 3 und 46. „Das Gewerbegebiet ist hervorragend angebunden und die städtische Wirtschaftsförderung hat uns schnell und zuverlässig mit allen Informationen versorgt, die wir brauchten“, sagt Gesellschafter Axel Blasberg. Von der Planung bis zum Spatenstich vergingen weniger als zwei Jahre. Bis 2025 soll der neue Technik-Campus an der Giesenheide fertiggestellt sein. Er umfasst neben einem viergeschossigen Bürogebäude eine Halle mit einer Ausbildungswerkstatt. Am Standort lernen angehende Mechatroniker für Kältetechnik, Elektroniker, technische Systemplaner und Kaufleute für Büromanagement. Außerdem besteht eine Kooperation für die Ausbildung in Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik.

Der Campus wird allein schon optisch zum Gewinn

Der Campus soll mit modernster und umweltneutraler Kühl- und Wärmetechnik ausgestattet werden, kündigt das Bürgermeisterbüroan. Alle Dachflächen werden begrünt und mit Photovoltaikanlagen bestückt. „Allein schon optisch wird der Campus ein Gewinn für das Gewerbegebiet“, prognostiziert Wirtschaftsförderer Christian Schwenger. „Hinzu kommen zahlreiche Arbeitsplätze in zukunftsweisenden Technologien.“

Mit Soeffing Kälte Klima werden sich auch die Unternehmen Temtec Kälte-Klima und Dekarbo in Hilden ansiedeln. Die Investition in modernste Technik gab dafür den Ausschlag.

(elk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort