1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Wegen Corona: Haaner Sommer fällt auch dieses Jahr aus

Strandfestival : Haaner Sommer fällt erneut aus

Zum zweiten Mal in Folge müssen die Organisatoren das beliebte siebenwöchige Strandfestival im Häusermeer absagen. Corona mache jede Vorbereitung unmöglich. Ein großes Stadtspiel soll über die Enttäuschung hinwegtrösten.

51 Tage Sand, Strand, Unterhaltung, sechs Tage Auf- und Abbau, 156 Tonnen Sand, Strandspielzeug, 120 Quadratmeter überdachte Fläche, 280 Quadratmeter mit Liegestühlen sowie 370 Quadratmeter Spiel- und Sportfläche: Schon die nackten Zahlen zum Haaner Sommer sind beeindruckend. Leider blieben diese Zahlen im vergangenen Jahr nur eine theoretische Größe und konnten nicht mit Leben erfüllt werden, da das beliebte Festival corona-bedingt abgesagt werden musste.

Und auch für dieses Jahr zog Jörg Preuss, Vorstand des organisierenden Vereins, jetzt die Notbremse: „Eigentlich hätte ich Ihnen an dieser Stelle lieber das Programm für 20/21 vorgestellt, aber Corona hat die Welt noch immer fest im Griff und die Verbote für Veranstaltungen im öffentlichen Raum haben immer noch Bestand“, referierte er in einer Videobotschaft.

Diese Ausgangssituation mache es unmöglich, irgendetwas zu planen, Leute einzuladen, oder sich einfach nur Gedanken über die Veranstaltungsreihe zu machen. Damit müsse der offizielle Teil vom Haaner Sommer, wie alle ihn kennen, erneut abgesagt werden, jetzt schon das zweite Mal in Folge.

„Uns blutet natürlich das Herz“, betont Preuss, aber gänzlich geschlagen geben wollen sich die Organisatoren denn doch nicht. Ihr Plan B: „Wir stellen für Haan ein großes Stadtspiel auf die Beine.“ Es werde ein Mittelding zwischen einer Rallye und einem sogenannten Escape-Room sein (das ist ein realitätsgetreu nachgebauter thematischer Raum, in dem die Spieler in einer vorgeschriebenen Zeit unterschiedliche Rätsel lösen müssen). Preuss verspricht eine Mischung, bei der man Aufgaben tüfteln und vielleicht irgendetwas mit dem Fahrrad anfahren müsse. Wichtig sei: „Das kann man eben auch mit den Leuten machen, mit denen man in einem Haushalt lebt, oder mit seinem besten Freund.“ Coronakonform also.

Bürgermeisterin Bettina Warnecke zeigte sich in einer ersten Reaktion traurig darüber, „dass der für die ganze Stadt so schöne und wichtige Haaner Sommer wieder nicht stattfinden kann“, war aber gleichzeitig gespannt darauf, was Preuss und seine Mitstreiter sich alternativ hätten einfallen lassen. Der Organisator ist sich auf jeden Fall sicher: „Das wird ganz pfiffig, das wird ein großes Ding – das wird echt Spaß machen.“

Über die Details will der Verein die Öffentlichkeit via Medien beziehungsweise Social Media und andere Kanälen rechtzeitig informieren.

Sport, Spiel, Erholung und Gespräche, und zwar generationsübergreifend. Dazu Dorfplatz-Atmosphäre mitten im Häusermeer: Sandburgen bauen, gemeinsam Lieder singen, Bilder malen, Musikgruppen und Theaterensembles erleben oder Dichterlesungen hören – auf all das wird Haan also auch in diesem Jahr wieder verzichten müssen. Dennoch verspricht Jörg Preuss: „Der Haaner Sommer ist bei Ihnen, bei euch, bei uns – und wir werden Haan in diesem Sommer 2021 mit einer schönen Aktion beglücken.“