1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

VHS kocht mit dem Bürgermeister​ in Hilden

Außergewöhnliches VHS-Programm in Hilden und Haan : Die Volkshochschule stellt ihr neues Semesterprogramm vor

Das neue VHS-Programm ist draußen und birgt manch außergewöhnliche Veranstaltung. Neben kulinarischen Abenden mit der Verwaltungsspitze können Kursteilnehmer auch Weihnachtsgeschenke aus Gold selbst schmieden oder Sprachen lernen. Ein Überblick über die spannendsten Angebote.

Mit einigen spannenden und ausgefallen Angeboten bestückt hat die Volkshochschule Hilden-Haan das Programm für das neue Semester online und gedruckt veröffentlicht. Die Teilnehmerinnen von „Politisches Kochen für Frauen“ (insgesamt drei Montage im Oktober mit Vertretern aus Politik und Verwaltung) können am 10. Oktober beim Zubereiten der Speisen mit Bürgermeister Claus Pommer und dem Beigeordneten Sönke Eichner ins Gespräch kommen. Wer möchte, kann seine eigenen Weihnachtskarten gestalten oder eine neue Sprache lernen. Wie wär’s beispielsweise mit Japanisch oder deutscher Gebärdensprache?

Das Jahresthema lautet „bedrohte Ordnungen“. „Ursprünglich wollten wir das Thema ,Ordnung‘ ganz allgemein angehen, nach dem 24. Februar jedoch konnten wir uns leider selbst nicht mehr von der gedanklichen Verknüpfung unseres Themas mit den schrecklichen Bildern vom Krieg in der Ukraine lösen“, erklärt VHS-Leiter Martin Kurth. Unter anderem bietet die VHS ab dem 19. Oktober einen philosophischen Gesprächskreis mit dem Titel „Zivilisationsbrüche und Barbareien – unabwendbare Schicksale?“ an. Haan kann sich zudem auf einen Besuch des ehemaligen Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag und Osteuropa-Experten, Ruprecht Polenz, freuen, der im Rahmen der Haaner Rathausgespräche zu Europa am 7. November zum Thema „Europas Sicherheit an der Ostgrenze“ referieren wird. „Großer Nachfrage erfreuen sich nach wie vor auch unsere Exkursionen“ so Kurth. Neu im Programm sind unter anderem eine spannende Tagesexkursion in die Unterwelt der Eifel: „Von römischen Bergleuten und Vulkanen“ führt die Teilnehmer am 10. September in einen alten Lavakeller und in ein römisches Bergwerk. Besichtigt werden auch die älteste Kaffeerösterei Kölns (24. Oktober), das Mercedes-Benz Werk in Düsseldorf (13. September) sowie die bergische Synagoge in Wuppertal (24. November). Politisch setzt sich die VHS mit zwei Hauptthemen auseinander: Die Reihe „Brennpunkte der Weltpolitik“ steht ganz im Zeichen des Krieges in der Ukraine.

Kreativ wird es im Herbst mit Filz-Kursen. Ob Schultüten (30. Juli), Windlichter (10. September), Herbstdekorationen (17. September) oder Weihnachtskarten und Weihnachtsdeko (5. und 23. November) – alle Veranstaltungen sind laut Kurth für Einsteiger geeignet. Wer in diesem Jahr ganz besondere Weihnachtsgeschenke verschenken möchte, sollte am 21. Oktober den Kurs „Geschenke aus Gold schmieden“ besuchen. Auch die Kunst für Kinder kommt nicht zu kurz, dieses Mal unter anderem mit dem neuen Kurs „Malen wie van Gogh“ am 5. Oktober. „Dank unserer Kooperation mit der VHS Böblingen-Sindelfingen finden Sie außerdem vermehrt ansprechende und spannende Webinare im ,Kunstvoll‘-Kursangebot“, erklärt Kurth. „Ob Gustav Klimt, die Kunst der Normannen, die Kunst zu Zeiten Barbarossas oder das Webinar ,Hello, Robot – Design zwischen Mensch und Maschine‘ – auch vor dem PC oder Laptop steht Ihnen das Kunstprogramm der VHS zur Verfügung.“

Webinare gibt es auch zu den Themen Lebererkrankungen“, „Osteoporose“, „Augenerkrankungen in der zweiten Lebenshälfte“, „Tinnitus“ oder „moderne Arbeitswelt“. Das neue Weinseminar „Wein verstehen mit allen Sinnen“ im Januar 2023 für anfangende und fortgeschrittene Genießer hingegen findet natürlich vor Ort statt.

 Neu im Programm ist die Reihe „Denk mit – bleib fit“, ein Gedächtnistraining für Senioren. Start ist der 31. August. Um „Wertschätzung und Mitgefühl“ – geht es am 1. Oktober im Tageskurs für „gewaltfreie Kommunikation“. Yoga gehört seit langem zum beliebten Grundangebot der VHS. Neu aber ist „Kundalini Yoga auf dem Stuhl“ (17. September) für Menschen jeden Alters, die nicht auf dem Boden üben wollen oder können.

Ins Angebot kommen
vier neue Sprachen hinzu

Im Fachbereich „Verständigung“ stockt die VHS ihr Angebot im zweiten Halbjahr auf. Konnten Interessierte im vergangenen Semester zwischen zehn Fremdsprachen wählen, so finden sich nun ganze 14 Fremdsprachen im Programm. „Auch, wenn aufgrund der Weltsituation jetzt noch nicht alle verreisen wollen, kann man also die Zeit zum Sprachenlernen nutzen und sich zumindest gedanklich und sprachlich in ferne Länder begeben“, erklärt Fachbereichsleiterin Vanessa Gersonde-Löcher. Neben den Standardangeboten Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch können Niederländisch, Chinesisch, Russisch, Japanisch, Griechisch und DGS (Deutsche Gebärdensprache) gelernt werden. Reaktiviert wurden außerdem Indonesisch, Kroatisch und Türkisch. Ganz neu: Koreanisch. „In allen Sprachen gibt es neue Kurse für Anfänger sowie neue Angebote für Fortgeschrittene sowie die Fortsetzungskurse für alle, die bereits einen Kurs begonnen haben und weiterlernen wollen“, erklärt Martin Kurth.

IT-Schulungen bietet die VHS für alle Altersgruppen an, der Umgang mit Computer, Laptop, Handy und neuen Medien wird in den zahlreichen Angeboten trainiert und ist auch gezielt für berufliche Anforderungen geeignet. Im Bereich der beruflichen Bildung werden daher neben EDV-Kursen die bisherigen Angebote wie die Schulung zur Finanzbuchhaltung oder auch zu Präsentationstechniken fortgeführt.

„Im Bereich Schulabschlüsse werden im kommenden Semester die Angebote im bisherigen Umfang fortgeführt, Änderungen sind nicht geplant“, erklärt Martin Kurth. Damit könne bei der VHS der Hauptschulabschluss Klasse 9 oder 10 sowie der Realschulabschluss erworben werden.

Das gedruckte Programm liegt in den Geschäftsstellen in Hilden (Gerresheimer Straße 29) und Haan (Dieker Straße 49), den Rathäusern beider Städte und an weiteren ausgewählten Orten aus, erklärte VHS-Leiter Martin Kurth. Einen Überblick gibt es auch unter

www.vhs-hilden-haan.de