Veranstaltungs-Tipps für den Kreis Mettmann Comics zeichnen, Steinzeit erleben, Müll wegräumen

Kreis Mettmann · Das erste Märzwochenende hat im Kreis Mettmann einiges zu bieten – von spannenden Konzerten über eine digitale Schnitzeljagd bis hin zu einigen Dreck-weg-Tagen. Unsere Tipps für die Zeit vom 1. bis zum 3. März.

Das Neanderthal Museum bietet einen Steinzeit-Geocache, also eine digitale Schnitzeljagd für die ganze Familie an.

Das Neanderthal Museum bietet einen Steinzeit-Geocache, also eine digitale Schnitzeljagd für die ganze Familie an.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

(Red) Am ersten März-Wochenende ist wieder einiges los. Eine Auswahl:

Familienkonzert

Am Sonntag, 3. März, erklingt um 15 Uhr in der Evangelischen Kirche in Haan ein Familienkonzert. Diesmal erklingt das Werk „Konferenz der Tiere“, basierend auf dem Buch von Erich Kästner, komponiert von Christiane Michel-Ostertun. Die Geschichte wird an dem Nachmittag von Prädikantin Birgit Annighöfer-Lütke gelesen und von Kantor Martin Honsberg mit Orgelmusik untermalt. Alle Familien und weitere Interessierte sind herzlich zur „Konferenz der Tiere“ eingeladen.

Klöppeln

Unter Leitung von Ulrike Thewes wurde das alte Traditionshandwerk Klöppeln in Haan wiederbelebt. Seit sieben Jahren treffen sich jeden Montag bis zu 14 interessierte Frauen in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt, um diese alte Handarbeitstechnik zu erlernen und tolle Stoffe und Motive herzustellen. Eine Ausstellung zeigt die Werke am Samstag, 2. März, von 14 bis 17 Uhr (verstärkt durch eine Spinngruppe), und am Sonntag, 3. März, von 11 bis 17 Uhr im Awo-Treff, Breidenhofer Straße 7.

Korbmacherei

Aus der Natur kommen Weidenruten, die als Flechtwerk Garten oder Balkon zieren können. Korbmachermeisterin Margret Schiffer zeigt am 2. März von 14 bis 16.15 Uhr in der Kita St. Chrysanthus & Daria, wie kleine Deko-Objekte entstehen. Der Workshop ist für Anfänger geeignet. Gebühr: 10 Euro (inklusive Material). Die benötigten Werkzeuge werden zur Verfügung gestellt. Anmeldungen telefonisch oder per Mail an Andrea Lukaschewski (02129 7910 oder [email protected]).

Friedensgebet

Am ökumenischen Weltgebetstag 2024, 1. März, feiern die katholischen Kirchengemeinden Gottesdienste. In diesem Jahr ist das Weltgebetstags-Land Palästina. In Haan gibt es um 15.30 Uhr einen Gottesdienst in St. Chrysanthus und Daria, in Gruiten um 16 Uhr in St. Nikolaus. Die ökumenischen Vorbereitungsteams haben sich für Friedensgottesdienste entschieden. Im Anschluss gibt es Gespräch und Imbiss.

Orgelkonzert

Eckhard Manz gibt am Freitag, 1. März, um 19 Uhr ein Orgelkonzert in der evangelischen Kirche Haan. Er spielt Werke von Johann Sebastian Bach und den beiden zeitgenössischen Musikern Marton Illes und Ziboukle Martinaityte. Eckhard Manz studierte evangelische Kirchenmusik sowie Cembalo sowie Chor- und Orchesterleitung. Seit 2006 ist er Kantor an der Martinskirche in Kassel, 2017 wurde er zum Kirchenmusikdirektor ernannt. Der Eintritt ist frei, am Ausgang gibt es die Möglichkeit zu Spende.

Tag der Archive

Am Samstag, 2. März, 14-17 Uhr, und am Sonntag, 3. März, 11-17 Uhr, beteiligt sich die Stadt Hilden am Tag der Archive, und zwar in der historische Kornbrennerei am Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Str. 32a. Das Motto „Essen und Trinken“ nimmt das Stadtarchiv Hilden zum Anlass, um über die vielfältigen historischen Traditionslokale und die Berufsgruppen der ortsansässigen Lebensmittelproduzenten zu informieren. Der Veranstaltungsort könnte mit der Historischen Kornbrennerei nicht passender gewählt sein. Abgerundet wird das zweitägige Programm mit Kurzführungen durch die Historische Kornbrennerei sowie einer musikalischen Darbietung der Musikschule Hilden. Zur Stärkung werden warme Bollebäuschen nach altem Hildener Rezept gereicht.

Kottenführung

Das traditionsreiche Handwerk des Heft und Schalenschneiders kann an jedem ersten Sonntag im Monat bei einer öffentlichen Führung im Schalenschneider-Kotten (Düsseldorfer Straße 14) im Langenfelder Volksgarten entdeckt werden. Besucher können bei der rund einstündigen Veranstaltung die historischen Gerätschaften und Verfahrensweisen dieser Handwerkskunst kennenlernen. Los geht es um 11 Uhr. Treffpunkt ist vor dem Kotten im Volksgarten. Es wird um eine Spende von 2,50 Euro pro Person für den Förderverein Stadtmuseum Langenfeld gebeten.

(tobi, amro, gut, dne, jun)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort