1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Veranstaltungen in Hilden und Haan wegen Coronavirus abgesagt

Hilden und Haan : Städte sagen Veranstaltungen ab

Die Regelung gilt vorerst für die kommenden zwei Wochen.

Mit der Absage von vier Veranstaltungen in den kommenden zwei Wochen reagiert die Stadt Hilden auf die Ausbreitung des Coronavirus’ in der Region. „Nicht stattfinden können in Absprache mit den Veranstaltern der Hildener Büchermarkt (14./15. März), die Komödie „Vom Winde verweht“ (18. März) in der Stadthalle, das Lions-Benefizkonzert (19. März) und die Sportlerehrung (20. März). Für die Ehrung sucht das Sportbüro einen Ersatztermin nach den Sommerferien“, teilte Stadtsprecherin Henrike Ludes-Loer mit.

Bei den vier Veranstaltungen rechnen die Organisatoren entweder mit mehr als 1000 Gästen oder es liegen andere Risikokriterien vor, erklärt sie weiter. „Es kommen viele Menschen (im hohen dreistelligen Bereich) aus unterschiedlichen Städten in geschlossenen Räumen zusammen. Diese Menschen können namentlich nicht erfasst werden und stehen beziehungsweise sitzen über einen längeren Zeitraum eng beieinander“, sagt Ludes-Loer.

 „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, erklärt Ordnungsdezernent Norbert Danscheidt. „Jede Absage ist für die Veranstalter, für die Künstlerinnen und Künstler, die Sportlerinnen und Sportler sowie die Gäste enttäuschend. Für manche ist sie sogar mit finanziellen Einbußen verbunden. Unsere oberste Priorität muss es aber sein, die Ausbreitung des Virus’ zu verlangsamen. Vor allem, um die Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schützen, die aufgrund ihres Alters oder einer Vorerkrankung zur Risikogruppe gehören.“

 Auf den Büchermarkt in der Innenstadt am kommenden Wochenende müssen die Hildener verzichten.
Auf den Büchermarkt in der Innenstadt am kommenden Wochenende müssen die Hildener verzichten. Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Die Absagen gelten zunächst für die kommenden beiden Wochen. Wie es darüber hinaus weitergeht, steht noch nicht fest. Der Erlass des Landes gelte „bis auf Weiteres“, teilte die Stadtsprecherin mit. In den kommenden Wochen werde die Verwaltung jede Veranstaltung im Einzelfall auf ihre Durchführbarkeit prüfen. „Als Ordnungsbehörde liegt es in unserer Verantwortung, die Anweisungen des Landes in Hilden umzusetzen“, erklärt Michael Siebert, Leiter des Ordnungsamtes. Die gelten bislang aber nur für Großveranstaltungen. „Jede Veranstalterin und jeder Veranstalter hat darüber hinaus die Möglichkeit, kleinere Events beispielsweise in Gaststätten selbst zu verschieben“, ergänzt Siebert. „Auch die Bürgerinnen und Bürger sollten sich überlegen, ob sie sich bewusst in eine solche Situation begeben wollen.“ Die Stadt empfiehlt, da wo es möglich ist, Menschenansammlungen zu vermeiden.

Haaner Turnerbund sagt Jahresversammlung ab

Aber nicht nur in Hilden werden Veranstaltungen abgesagt. Der Haaner Turnerbund hat seine für Mittwoch, 18. März, geplante Jahreshauptversammlung „auf unbestimmte Zeit verschoben“. Der Kreisfeuerwehrverband Mettmann hat einen Führungskräftefortbildung am 14. März auf Kreisebene sowie der Kreisfeuerwehrverbandstag am 28. März auf einen noch unbestimmten Termine verschoben. Begründung: Es gehe darum, „die Dienstfähigkeit der kritischen Infrastruktur Feuerwehr aufrecht erhalten zu ­können“. cis/tobi