Tier der Woche aus dem Tierheim Hilden Hündin Tigra ist Liebling der Gassigänger

Jede Woche präsentieren wir das „Tier der Woche“ aus dem Tierheim Hilden, das zuständig ist für die Städte Hilden, Langenfeld, Monheim, Erkrath und Mettmann. Heute: Tigra.

Hündin Tigra sucht ein neues Zuhause.

Hündin Tigra sucht ein neues Zuhause.

Foto: Tierheim Hilden

(krue) Hündin Tigra hat in ihrem zehnjährigen Leben schon so einiges mitmachen müssen. Sie kam aus dem Ausland, wo sie sieben Jahre als Kettenhund ihr Leben fristen musste. Daher kannte sie rein gar nichts, als sie bei ihren ehemaligen Besitzern in Deutschland ankam. In geschlossenen Räumen auf Laminat oder Fliesen zu gehen, machte der Hündin solche Angst, dass sie sich in ihrer Transportbox verkroch. Später legte sie ein territoriales Verhalten an den Tag, sodass die Mitglieder des Haushaltes sie zunächst zur Pflege in die Obhut des Tierheims gaben, sie dann schließlich zur Adoption freigaben nach einem erneuten Versuch, sie in den Haushalt zu integrieren.

„Es kam wohl zu einem Beißvorfall, wie man uns bei der Abgabe erzählte“, berichtet Tierpflegerin Leoni Rhode von ihrem Schützling, der seit April 2021 im Hundehaus des Tierheims lebt. Nach einer schwierigen Eingewöhnungszeit, in der die Hündin auch nach Pflegern schnappte, kann das gesamte Team, egal ob Haupt- oder Ehrenamtliche, nur noch Positives über die hübsche, gestromte Hundedame berichten. „Inzwischen ist sie der Liebling bei unseren Gassigängern“, so die erfahrene Pflegerin im Hundehaus weiter. Tigra verstehe sich generell mit Rüden, bei Hündinnen entscheide sie nach Sympathie, habe sich bei den täglichen Spaziergängen herauskristallisiert.

Da die inzwischen zehnjährige Hündin noch nie die Chance hatte, in einem eigenen Zuhause anzukommen, sich einzugewöhnen, alles Neue kennenzulernen, das sich ihr außerhalb der beschränken Welt im Hundehaus bietet, wird für das „Sorgenfellchen“ eine Pflegestelle gesucht. Diese sollte wie auch die Pflegestelle bei Menschen mit einem Haus und größeren Grundstück sein, damit Tigra jederzeit nach draußen kann, wenn sie das möchte. Kleine Kinder oder Katzen dürfen allerdings auf keinen Fall dort leben. Ansonsten erhält man mit Tigra eine Hündin, die sich lieb und verschmust zeigt, sobald nach der anfänglichen Zurückhaltung das Eis gebrochen ist.

Die Mitarbeiter des Tierheims stehen für Fragen zur Verfügung und auch ein Besuchstermin kann ebenfalls vereinbart werden. Kontakt unter der Tel. 02103 54574.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort