1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Technischer Beigeordneter der Stadt Haan: Vier Männer stehen zur Wahl

Technischer Beigeordneter der Stadt Haan: Vier Männer stehen zur Wahl

Im Rat stellen sich die Bewerber vor, die Technischer Beigeordneter werden wollen.

Haan. Zwei Jahre lang ist Haan nach dem Beschluss des Stadtrates ohne Technischen Beigeordneten ausgekommen. Weil unter anderem mit der geplanten Ansiedlung von Johnson Controls im Technologiepark Haan neue Herausforderungen auf die Stadt zukommen, soll die Stelle nun mit einer „führungs- und facherfahrenen Persönlichkeit“ — so heißt es in der Ausschreibung der Stadt Haan — besetzt werden.

17 Bewerbungen sind im Büro des Bürgermeisters auf die vom Stadtrat verabschiedete Stellenausschreibung eingegangen. „Darunter waren ein Bürgermeister, ansonsten aber Frauen und Männer, die einen Karrieresprung nach oben machen wollen“, beschreibt Bürgermeister Knut vom Bovert die Bewerber, die nicht nur aus Nordrhein-Westfalen kamen.

Deren Unterlagen wurden auch den Fraktionen zugestellt, nachdem die Verwaltung eine erste Einschätzung vorgenommen und überprüft hatte, ob die Kandidaten den Ansprüchen der Ausschreibung gerecht werden.

Mit den Fraktionsspitzen wurde dann einstimmig entschieden, welche Kandidaten in die Ratssitzung eingeladen werden. „Ursprünglich hatten wir uns auf fünf geeinigt“, sagte vom Bovert auf Nachfrage. „Auf vier Männer und eine Frau.“ Letztere habe ihre Bewerbung inzwischen schon wieder zurückgezogen. „Nicht alle Bewerber haben ihre Arbeitgeber informiert“, sagt vom Bovert und nannte damit eventuell einen Grund für diese zurückgezogene Bewerbung.

Für die Ratssitzung heute Abend in der Aula des Gymnasiums bedeutet das, dass sich nur noch die vier verbliebenen Männer vorstellen und den Fragen von Rat und Verwaltung stellen werden. „Rein theoretisch könnte dann auch schon gewählt werden“, sagt vom Bovert und fügt hinzu: „Das ist aber nicht ganz wahrscheinlich.“

Können sich die Ratsmitglieder auf keinen der vier Kandidaten einigen oder erfüllt keiner von ihnen die Ansprüche der Politiker, „muss der Rat überlegen, was er will“, sagt der Bürgermeister. Die Stelle könnte zum Beispiel ganz neu ausgeschrieben werden. „Oder was auch immer gewünscht wird.“

80 000 Euro im Jahr hat die Stadt Haan durch das Nichtbesetzen der Stelle des Technischen Beigeordneten gespart. Dessen künftige Aufgaben in Haan sind in der Stellenausschreibung aufgelistet und umfassen den Bereich des Baudezernats mit den Fachämtern Bauverwaltung, Planung, Bauaufsicht, Gebäudemanagement, Tiefbau und Betriebshof.

Projektorientiert soll der Beigeordnete in enger Abstimmung mit dem Bürgermeister an besonderen Zielen der Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Innenstadtgestaltung und öffentlicher Nahverkehr arbeiten und Maßnahmen zum Umwelt- beziehungsweise Klimaschutz entwickeln.