Südeuropäische Lebensfreude bei 30 Grad im Prießnitz-Verein

Hilden : Hildener feiern mit südeuropäischem Flair

Beim portugiesischen Fest speisten und tranken die Besucher landestypisch.

. Einen Kurztrip auf die iberische Halbinsel leisteten sich am Wochenende Hunderte Besucher des Prießnitz-Kneipp-Vereins: Das portugiesische Fest auf dem idyllischen Gelände bot alles, was es im Urlaub rund um Lisboa auch gibt: gutes Wetter, südeuropäische Lebensfreude, Tanzmusik und ganz viele Leckereien.

Geschmückt mit roten und grünen Schals, Flaggen und Girlanden erstrahlte am Samstag und Sonntag das kleine Waldstück am Prießnitzweg: Die hochgewachsenen Bäume spendeten wohltuenden Schatten an sehr sonnigen und heißen Junitagen. Erwachsene hatten es sich an den Tischen auf der Wiese gemütlich gemacht, während die Kinder sich auf dem naheliegenden Spielplatz austobten und amüsierten. Portugiesische Tanzmusik schallte aus den Lautsprechern, der Duft von frisch gegrillten Sardinen und Hähnchen lag in der Luft. „Wir haben schon lange den Traum mal nach Portugal an die Algarve zu verreisen“, erzählte Besucher Klaus Ebertz. „Heute hatten wir eine deutlich kürzere Anreise und fühlen uns trotzdem wie im Urlaub.“

Der Hildener und seine Frau Sonja saßen mit dem befreundeten Ehepaar Heidi und Andreas Baasch entspannt an einem Tisch und genossen das Ambiente: „Wir kommen regelmäßig an diesen Ort, weil er sehr schön mitten im Wald liegt und er sich immer gut für eine Radtour eignet. Und auch das portugiesische Fest besuchen wir seit Jahren, weil die Atmosphäre einfach immer wieder toll ist und es hier immer gut schmeckt“, begründete Ebertz.

Mona und Dennis Mieruch waren mit ihren kleinen Kindern und Freundin Claudia Volk eher zufällig und zum ersten Mal beim portugiesischen Fest gelandet, schwärmten aber gleich von der tollen Atmosphäre und dem leckeren Essen: „Wir waren eigentlich bei einer Veranstaltung im Kindergarten, sind auf das Fest hier aufmerksam geworden und wollten mal vorbeischauen“, sagte Mona Mieruch. Für die Kinder sei es optimal: „Man kann in Ruhe essen, während die Kinder in unmittelbarer Nähe spielen können. Für Familien ist das großartig.“ Mit Portugal verbindet das Paar vor allem schöne Urlaube und gutes Essen. seg

Mehr von Westdeutsche Zeitung