1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Stadt Hilden unterstützt Sportvereine mit einem großen Zuschuss

Zuschuss gezahlt : So profitierten die Sportvereine von der Stadt Hilden

In Hilden gibt es rund 50 Sportvereine mit etwa 12.000 Mitgliedern. Die Stadt stellt ihnen Sportplätze und Hallen kostenfrei zur Verfügung. Und hat im vergangenen Jahr einen großen Zuschuss gezahlt

Für jedes Kind oder Jugendlichen gab es 2020 einen Pro-Kopf-Betrag von 9,62 Euro. Davon profitierten 19 Vereine mit insgesamt 34 489 Euro (2019: 24 432 Euro). Die Fördersumme wurde nach Antrag für 4001 Kinder und Jugendliche an Vereine mit mindestens 15 Mitgliedern bis einschließlich 18 Jahren ausbezahlt (2019: 4072 Kinder und Jugendliche).

Für die Teilnahme an Meisterschaften erhielten fünf Vereine einen Zuschuss von 6502 Euro. Da macht sich die Corona-Pandemie bemerkbar. Denn 2019 waren es 19 002 Euro. Auch Übungsleiter werden gefördert. 18 Vereine erhielten für 294 Übungsleiter einen Zuschuss von 20 580 Euro (2019: 19 390 Euro).

Für den Unterhalt vereinseigener oder dauerhaft angemieteter und gepachteter Sportanlagen erhielten 21 Vereine 22 200 Euro (2019: 21 060 Euro).

Kommunen erhalten einen Pauschalbetrag vom Land

Der Stadtsportverband, der Dachverband der Hildener Sportvereine, erhielt einen Zuschuss von 12 200 Euro.

Auf Grundlage des Gemeindefinanzierungsgesetzes erhalten Kommunen einen Pauschalbetrag vom Land für kommunale Aufwendungen im Sportbereich. Der Anteil der Sportpauschale des Landes für die Hildener Vereine betrug 2020 12 500 Euro. Zusammen mit nicht verbrauchten Mitteln aus dem Vorjahr standen 60 141 Euro zur Verfügung.

Auf Antrag wurden insgesamt 6105 Euro ausbezahlt. Der Hildener Windsurfing Club erhielt 2742 Euro für die Anschaffung von Stand Up Boards. Der Kanu Club Hilden freute sich über 3200 Euro Zuschuss für die Anschaffung von Booten. Und der VfB 03 Hilden konnte 162 Euro für die Anschaffung von Umkleidebänken abrufen. Ein Zuschuss von weiteren 13 638 Euro wurde bereits bewilligt, teilte die Verwaltung mit. Weil sich Anschaffungen und Baumaßnahmen verzögerten, konnte er noch nicht ausgezahlt werden.

Darüber hinaus hat der Schul- und Sportausschuss dem VfB 03 Hilden einen Zuschuss von 4500 Euro bewilligt. Der Fußball-Club will eine freistehende Markise anschaffen für den Vorplatz der Cafeteria auf dem Sportplatz Hoffeldstraße. Gesamtkosten mit den notwendigen Fundamenten: rund 15 000 Euro. Der städtische Zuschuss darf maximal 30 Prozent der nachgewiesenen Kosten betragen.

Der Tennis Sport Club Hilden will zwei Tennisplätze am Salzmannweg 25 komplett sanieren. Das kostet laut Angebot 31 906 Euro. Dafür hat der Schul- und Sportausschuss einen Zuschuss von 9572 Euro bewilligt.

Gesundheitszentrum in der Corona-Pause renoviert

Die Hildener Allgemeine Turnerschaft hat die Corona-Pandemie genutzt, um ihr Gesundheitszentrum HAT fit zu renovieren. Unter anderem wurden die große Herrendusche saniert.

Ein neuer Sport- und Funktionsraum wurde eingerichtet Der PVC Boden wurde gemacht, ebenso wie das Parkett im Studio, Spinning-Raum und Bistro. Auch die Wände wurden renoviert werden. Das kostet 39 510 Euro. Dafür bewilligten die Stadtverordneten im Fachausschuss einen Zuschuss von 11 853 Euro. Der Reit- und Fahrverein saniert das Dach der Reithalle auf der Reitsportanlage Im Loch 6-8. Das kostet 267 169 Euro. Den Löwenanteil übernimmt glücklicherweise das Land mit 202 833 Euro im Rahmen des Förderprojekts „Moderne Sportstätten 2022“.

Für die Restsumme von 43 008 Euro hat der Schul- und Sportausschuss einen Zuschuss von 12 902 Euro bewilligt. Die Zuschüsse für den TSC, HAT und Reit- und Fahrverein werden aus dem Topf der Sportpauschale bezahlt.