1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Stadt Hilden stellt wegen des Coronavirus auf Notbetrieb um

Coronavirus : Hilden und Haan schließen Rathäuser

Dringende Anfragen sollen telefonisch, per E-Mail oder postalisch erfolgen. Auch Bauhof, Jugendförderung und alle anderen Dienststellen sind geschlossen.

Die Stadtverwaltungen in  Hilden und Haan stellt auf Notfallbetrieb um. Das geschehe zum Schutz der Bevölkerung, des Personals sowie zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes, erklärt Hildens Stadtsprecherin Henrike Ludes-Loer. „Die Dienststellen bleiben ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen. Das betrifft sowohl das Rathaus als auch alle weiteren Gebäude wie zum Beispiel den Zentralen Bauhof und die Jugendförderung“, erklärte sie weiter.

Dringende Anfragen könnten weiterhin per E-Mail, telefonisch sowie postalisch geregelt werden. Die entsprechenden Kontaktdaten findet man unter www.hilden.de.

Persönliche Termine werden nur für bestimmte Anliegen mit hoher Priorität vereinbart, so Ludes-Loer. Anfragen ohne Dringlichkeit werden in den kommenden Wochen zurückgestellt.

Für Fragen wird die Stadt Hilden kurzfristig ein Bürgertelefon einrichten. Die Nummer wird auf der Stadtseite  veröffentlicht.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für diese notwendigen Einschränkungen. Ziel ist es, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und damit die Zahl der Neuinfektionen möglichst gering zu halten. „Das hat den Vorteil, dass das Gesundheitssystem besser damit umgehen kann und nicht so schnell an seine Leistungsgrenzen stößt“, erklärt Bürgermeisterin Birgit Alkenings. „Auch wenn das Coronavirus bei vielen Infizierten harmlos verläuft, sind Menschen mit Vorerkrankungen oder einem schwachen Immunsystem auf eine gute Betreuung zum Beispiel im Krankenhaus ­angewiesen.“

Finanzamt verzichtet ab
sofort auf Publikumsverkehr

Das Finanzamt Hilden verzichtet – wie alle Finanzämter im Land – vorübergehend auf Publikumsverkehr. Lediglich in dringenden Ausnahmefällen könne ausnahmsweise nach vorheriger Terminvereinbarung ein Termin im Finanzamt stattfinden. Die Mitarbeiter sind nur telefonisch zu erreichen. Steuererklärungen und Anträge können fristwahrend in den Hausbriefkasten geworfen werden. Sie werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.

Zum Schutz der Bürger sowie der Bediensteten der Kreispolizeibehörde Mettmann bleibt ab Montag, 16. März, die Waffenrechtsstelle (ZA 1.2) für den Publikumsverkehr geschlossen. In absolut notwendigen Angelegenheiten kann die Kreispolizeibehörde nach vorheriger, individueller Terminvereinbarung, persönlich aufgesucht werden. Bürger werden dringend aufgefordert, sich mit ihrem Anliegen möglichst schriftlich, per E-Mail an: DirZA1.2.Mettmann@polizei.nrw.de oder telefonisch an die Kreispolizeibehörde Mettmann unter 02104/982-2120 bis -2127 zu wenden.

Die Krankenhäuser in Hilden und in Haan bitten, Besuche von Patienten auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. „Bitte nehmen Sie vor Besuchen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf den Stationen Kontakt auf“, bittet der Träger, die Kplus-Gruppe. Besuche in den Senioreneinrichtungen seien bis auf Weiteres ganz untersagt.

Das Deutsche Rote Kreuz stellt ab sofort alle Aus-, Fort- und Weiterbildungen im Kreis Mettmann ein. Das betreffe auch alle Erste-Hilfe-Kurse. Die Schließung betrifft auch das Familienbildungswerk Hilden, das Begegnungszentrum und den Seniorentreff.

Nachbarschaftszentren
der Awo schließen ihre Türen

Die Arbeiterwohlfahrt Hilden schließt ihre beiden Nachbarschaftszentren, das Robert-Gies-Haus am Clarenbachweg sowie das Josef-Kremer-Haus an der Schulstraße, vorerst bis zum 5. April. Aktuelle Infos gibt es auf der Homepage awo-hilden.de. Telefonisch ist die Awo nach wie vor erreichbar unter Telefon 02103/240188.

Die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Gruiten-Schöller hat weitreichende Veränderungen im Gemeindeleben beschlossen: Gottesdienste finden bis auf weiteres nicht statt. Das Gemeindebüro bleibt für den Publikumsverkehr ­geschlossen; telefonisch ist die Erreichbarkeit werktags zwischen 9 und 12 Uhr unter Tel. 02104/60589 sowie per E-Mail unter gemeindebuero@erkg.de gegeben. Pastor Hanno Nell ist unter 02104/806397 und per E-Mail unter nell@erkg.de erreichbar. Alle regelmäßigen Gruppen und Kreise finden zurzeit nicht statt (Chor, Spieletreff, Frauenfrühstück und ähnliches). Gemeindesaal, Gemeindehaus in Schöller, Cafeteria des Elisabeth-Strub-Hauses und Predigthaus können für Veranstaltungen jeglicher Art im Moment nicht zur Verfügung gestellt werden; auch alle bisherigen Vermietungen sind hinfällig. Zum ersten Mal in 16 Jahren wird das Blue-Monday-Konzert am 23. März abgesagt. Gespielt hätten Elisabeth Waanders (Gesang), Axel Fischbacher (Gitarre), Calvin Lennig (Kontrabass) und Michael Knippschild.

hilden.de/corona

(tobi)