1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Stadt Hilden sieht kein Problem bei Schwimmförderung

Hilden : Hilden verneint Problem mit Schwimmförderung

Ein ganzer Jahrgang Hildener Grundschulkinder hat wegen der Corona-Pandemie kaum oder gar keinen Schwimmunterricht erhalten, sorgen sich die Grünen – und stellten eine Anfrage an die Verwaltung.

. (cis) Will die Stadt Hilden wegen der ausgefallenen Schwimmförderung mehr Hallenstunden für das Schulschwimmen bereit stellen, fragen die Grünen die Verwaltung. Bislang habe man im Rathaus dazu von den Schulleitungen keine Anfrage erhalten. Corona hätte zudem die Kapazitäten im Hildorado „erheblich verringert“. Aufgrund der Pandemie konnte 2020 und 2021 kein Schwimm-CHECK stattfinden. Das bedeute, dass zwei dritte Klassen der Hildener Grundschulen nicht getestet wurden. Die Daten der Kinder, die im Jahr 2020 noch an der Befragung CHECK! und Re-CHECK! teilgenommen haben, könnten verwendet werden. Die Daten der Kinder, besonders die Daten zur Schwimmfähigkeit, die im Jahr 2021 nicht von CHECK! und ReCHECK! profitieren konnten, würden nach den Sommerferien per Fragenbogen erhoben.

Die Wasserzeiten für die Schwimmförderung und das Sportschwimmen für die Hildener Sportvereine im Hildorado seien durch einen Belegungsplan geregelt. Grundsätzlich stünden für die Vereinsnutzung folgende Zeiten zur Verfügung:

Mo - Do, 16 - 21.45 Uhr. Fr, 15 - 17.45 Uhr. An den Wochenenden und in den Ferienzeiten stünden den Hildener Sportvereinen im Hildorado keine Zeiten zur Verfügung. Für die städtische Schwimmförderung stünden zwei Zeiten à 45 Minuten zur Verfügung. Um die Wasserzeiten für die Wassergewöhnung und Schwimmförderung zu erweitern, müsse eine Bedarfsabfrage bei den Vereinen gemacht werden, schreibt die Verwaltung. Die Stadtwerke Hilden als Betreiber des Hildorado hätten deutlich zum Ausdruck gebracht, dass sie auch in den Vormittagsstunden Wasserzeiten für Bürger anbieten wollen. Mit Beginn des neuen Schuljahres bietet das Hildorado den Schulen an allen Werktagen lückenlose Wasserzeiten von 8 bis 14.30 Uhr an. Hier gebe es keine freien Zeitfenster. Im direkten Anschluss starteten außerschulische Angebote bis 21.45 Uhr. Neben der fehlenden Wasserfläche könnten auch personell keine weiteren Schwimmförderkurse angeboten werden.