1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Stadt Haan finanziert Musikunterricht an allen Kitas

Förderung für Kinder : Alle Kita-Kinder bekommen Musikstunden

Das außergewöhnliche pädagogische Haaner Projekt, das in NRW seinesgleichen sucht, wurde jetzt offiziell gestartet. Die Auftaktveranstaltung fand im Dieker Carré statt.

. Alle Haaner Kindergartenkinder – und zwar ohne Ausnahme - erhalten ab dem Kitajahr 2021/22 eine qualifizierte und engagierte musikpädagogische Ausbildung. Die Auftaktveranstaltung zur Zusammenarbeit aller 15 Haaner Kita-Einrichtungen und der Musikschule Haan fand jetzt im Dieker Carré statt.

Katharina Stashik, die stellvertretende Musikschulleiterin, und Lotta Donner, Landesverband der Musikschulen NRW, berichteten über dieses außergewöhnliche pädagogische Haaner Projekt, das in NRW seinesgleichen sucht.

Die musische und kulturelle Bildung der Kita-Kinder in der Gartenstadt ist nicht nur den Fachpädagogen wichtig, sondern auch der Stadt Haan. Denn sie fördert das Projekt mit einem Jahresbudget von 80.000 Euro. Eingebracht hatten diesen gemeinsamen Antrag zur Förderung der Kitas in freier Trägerschaft die Parteien von CDU, SPD, GAL und FDP. Die Stadt folgte dem Antrag bereitwillig. Vergleichbare Mittel sind natürlich auch für die drei städtischen Einrichtungen bereitgestellt worden.

Für die Kita-Kinder bedeutet diese Neuerung, dass Musikpädagogen und -pädagoginnen der Haaner Musikschule einmal wöchentlich vier Stunden lang alle 15 Haaner Kitas besuchen, um kindgerecht zu musizieren oder zu singen. Für diese musikalische Früherziehung kommen die Musiklehrer auf die fantasievollsten Ideen. Zum Beispiel bringen sie Klangbausteine in unterschiedlichen Farben und Tönen zu den Kindern. Die Kinder dürfen dann nach Herzenslust schlagen, hämmern oder streichen, um Klanggefühle zu entwickeln.

Natürlich gehört das gemeinsame Singen genauso dazu. Tatsächlich berichten Musikschullehrer und Kita-Personal, dass sie voneinander lernen. Denn tatsächlich funktioniert die musikpädagogische Ausbildung schon seit August dieses Jahres. Die Musikpädagogin Janika Löttgen, die regelmäßig in die Kita Bollenberger Busch geht, berichtet, dass sie vom Fachpersonal gelernt hat, wie man am besten mit den Kindern umgeht, wie sie motiviert oder beruhigt werden.

Und Bollenberg-Kitaleiterin Barbara Quednau und ihre Mitarbeiterin Heike Götzel berichten schon von ersten musikalischen Erfolgen. Ihnen ist es wichtig, dass wirklich alle ihre Kinder die gleichen Bildungschancen erhalten. Schon vorher gab es in ihrer Kita musikalische Bildung. Aber die dürfte nicht daran scheitern, dass Eltern kein Geld für Musikprojekte ausgeben können oder wollen, sind sich die Kita-Pädagoginnen einig.

Die Honorarkosten für die Musikschullehrer werden also aus dem städtischen Fond bezahlt. Die städtische Beigeordnete Annette Herz freute sich bei der Auftaktveranstaltung über diesen großartigen Einsatz der Stadt Haan. Und Vincent Endereß, CDU-Stadtrat, lobte, dass dieses Kinderprojekt mit überwältigender Mehrheit im Rat akzeptiert worden ist.

Sponsor des Musikprojekts ist außerdem die Stadt Sparkasse Haan, die Instrumente finanziert.