St. Sebastianer Hilden ermitteln neuen Schützenkönig

Hilden : St. Sebastianer Schützen feiern neuen Schützenkönig Wolfgang Erkelenz

Neuer Prinz der Hildener Schützen ist Peter Jäger. Bürgerkaiser wurde Marvin Ribniger.

Es ist 13 Uhr, Mittagspause. Es gibt traditionell Erbsensuppe, für die nicht die Kompanie, wohl aber der Ablauf des Königs- und Bürgerkönigsschießens der St. Sebastianus Schützen auf dem Vereinsgelände an der Oststraße für ein paar Minuten stillsteht. Gekocht hat sie das langjährige Mitglied Otto Holthausen, gelernter Koch.

Wie in jedem Jahr stehen Schützen und Bürger vor der Aufgabe, einen hölzernen Vogel gezielt zu zerlegen – linker Flügel, rechter Flügel, Kopf, Schweif und Rumpf. Michael Nagel freut sich, er hat eben den linken Flügel erwischt. Der heute 60-Jährige war früher oft auf dem Schützengelände. Private Umstände sorgten dafür, dass der Bürgerschütze einige Jahre aussetzte. „Jetzt habe ich neuen Schwung genommen“, verrät er und – trifft. „Mit Glück“, wie er versichert.

Dass sich ein Schützenverein immer über neue Mitglieder freut, wundert nicht in einer Zeit, in der traditionelle Vereine über Überalterung und Mitgliederschwund klagen. Besonders gern gesehen sind da natürlich junge Neu-Mitglieder, die im besten Fall auch noch frischen Wind mitbringen. Zwei, die das schaffen könnten, sind Tristan Zeitter und Norman Leppin. Zeitter ist 27 und dürfte mit seiner Expertise den Verein in Sachen Neue Medien nach vorne bringen – der ausgebildete IT-Assistent studiert zudem Gesundheitsinformatik und hat nun die Pflege der Vereins-Homepage übernommen. Leppin ist noch einmal zehn Jahre jünger, die beiden haben sich gemeinsam für den Beitritt entschieden. „Wenn man direkt jemanden hat, den man kennt, ist es leichter“, verrät Zeitter: „Hier hilft jeder jedem, ein großer Vorteil.“

Bundeswehr fühlt sich der Stadt und der Gesellschaft verbunden

Traditionell ist die Bundeswehr aus der Hildener Waldkaserne mit dabei. Die 17 Männer und Frauen schießen bei den Bürgern mit. Neben dem Spaß an einer schönen Veranstaltung stehe die Teilnahme am Königsschießen in der Tradition der Verbundenheit zur Gesellschaft und zur Stadt Hilden, sagt Stabsfeldwebel Jens Golüke.

Der letztjährige Bürgerkönig Kevin Buchner darf seinen Titel nicht verteidigen, daher bleibt es beim Ehrenauftritt. „Heute schaue ich zu, aber nächstes Jahr greife ich wieder an“, sagt der 27-Jährige. Als Bürgerkönig habe er ein intensives Jahr erlebt – Kompaniefeste, Gastschießen, nun der große Umzug, soweit es passt, ist Buchner bei allem dabei. Am Ende steht ein neuer Bürgerkönig fest. Und weil er diesen Titel schon einmal trug, darf sich Marvin Ribniger sogar Bürgerkaiser nennen. Um 15 Uhr wird Wolfgang Erkelenz zum Schützenkönig gekrönt, umgeben von den Adjutanten Winfried Tittelbach sowie Michael und Martina Taubenheim. Der neue Prinz ist Peter Jäger. Den Rumpf des Vogels abgeschossen hat Schützenmitglied Andrea Thom. Somit ist sie die neue Klotzkönigin.

Mehr von Westdeutsche Zeitung