Gemeinnützige Spendenaktion Sparkasse: PS-Zweckertrag kommt 18 Hildener Vereinen zugute

Hilden · Über die PS-Lotterie der Sparkasse sind in diesem Jahr für Hilden 68.000 Euro zusammengekommen. Mit dem Betrag unterstützt die Bank diverse Vereine und Institutionen. Diese wissen bereits, worein sie das Geld investieren möchten.

Anette Singscheidt (Sparkasse Hilden) überreichte insgesamt 68 000 Euro.

Anette Singscheidt (Sparkasse Hilden) überreichte insgesamt 68 000 Euro.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

(tg) PS-Zweckertrag: Was sich trocken anhört, dahinter steckt für 18 Hildener Vereine und ihre aktuellen Projekte ein kleiner Geldsegen. Spenden im jeweils vierstelligen Bereich konnten ihre Vertreter am vergangenen Mittwoch in der Sparkassenfiliale an der Mittelstraße entgegennehmen. Das Geld stammt aus dem PS-Los-Sparen, das die Sparkasse ihren Kunden anbietet. Diese investieren dabei von je 5 Euro 1 Euro in einen Losbeitrag, von dem wiederum 25 Cent in den Zweckertrag fließen. Auf diese Weise sind im vergangenen Jahr in Hilden 68 000 Euro zusammengekommen. Gemeinnützige Vereine können einen Antrag auf Unterstützung stellen. „In der Regel erhalten sie von uns eine positive Antwort“, so Anette Singscheidt, bei der Sparkasse Hilden/Ratingen/Velbert (HRV) zuständig für Sponsoring und PS-Sparen.

Zu den Nutznießern gehören Fördervereine von Kitas und Schulen, Kultur- und Brauchtumsvereine, Sozialeinrichtungen sowie Sportklubs. So wird der Freundeskreis Traumquelle-Kunterbunt mit dem erhaltenen Geld auf Wunsch der betreuten Kinder eine Outdoor-Kindertankstelle für Bobbycars inklusive E-Ladestation errichten. Der Verein zur Förderung der Astrid-Lindgren-Schule plant eine Umgestaltung des Schulhofes mit einer „Freundebank“: Die Kinder sollen sie benutzen, um Mitschülern zu signalisieren, dass sie gerne einen Spielpartner hätten.

Spannend klingt auch das Vorhaben von Dragica Schröder vom Jugoslawisch-Deutschen Kulturverein: unter dem Titel „Wecke das Kind in dir“ möchte sie ein deutsch-serbisches Kinderbuch herausbringen. Der Museums- und Heimatverein „Unser Hilden“ wiederum setzt sich für eine neue Aufbereitung der Kinder- und Jugendartothek im Wilhelm-Fabry-Museum ein.

Was kann man tun, um körperlich oder geistig beeinträchtigten Menschen soziale Teilhabe zu ermöglichen? Hier schaffen die Malteser mit ihrem Projekt „mobil & mittendrin“ Abhilfe. Dieses beinhaltet beispielsweise eine begleitete Fahrt zum Supermarkt. „Dabei geht es nicht nur um Unterstützung beim Einkaufen, sondern um Geselligkeit“, erklärte der Stadtbeauftragte Thomas Körblein.

Sehr vielseitig sind die Bedürfnisse der Hildener Sportvereine – von einer Basketball-Wurfmaschine für Ballers’ Paradies über einen modularen Schwimmsteg für den Kanu-Club bis hin zu neuen Pavillons für den Stadtsportverband. Dessen Vorsitzender Harald Noubours wies darauf hin, dass die Zelte bei Bedarf „gegen einen kleinen Obolus“ auch an andere Einrichtungen verliehen werden.

Von Markus Zwanzig, dem Leiter des Gewerbe- und Geschäftskundencenters der Sparkasse, erging eine ausdrückliche Ermutigung an alle Vereine, das PS-Zweckertrag-Angebot zu nutzen. Natürlich können auch die Anlieger von der Lotterie profitieren: In den ersten vier Monaten dieses Jahres wurden bereits einmal 50 000 und siebenmal 5000 Euro an Kunden der Sparkasse HRV ausgeschüttet.

(tg)
Auf Brettern über den E-See
Der Kiosk am Elfrather See ist neu verpachtet. Nun gibt es dort nicht nur Snacks und Getränke, sondern auch einen Verleih fürs Stand-up-Paddling Auf Brettern über den E-See