Richrather Straße ist halb gesperrt

Richrather Straße ist halb gesperrt

Heute beginnen Bauarbeiten in Höhe der Unterführung der S-Bahn. Die Busse der Linie 785 fahren bis 22. Oktober eine Umleitung.

Hilden. Die Stadtwerke Hilden nutzen die Herbstferien, um eine größere Baumaßnahme auf der Richrather Straße in Höhe des S-Bahnhofs Hilden-Süd umzusetzen. Auf dem Grundstück Richrather Straße 13-15 entsteht ein Mehrfamilienhaus mit 59 Sozialwohnungen. Die ersten Mieter sollen bereits Anfang Dezember einziehen. Für die Stromversorgung haben die Stadtwerke eine neue Ortsnetzstation gebaut. Sie muss an das Stromnetz angebunden werden und wird künftig das Niederspannungsnetz verstärken. Die Leitungen für die neue Netzstation werden von der Baustraße zugeführt.

Weil die Baustelle nicht blockiert werden kann und die Baustellenzufahrt werktags frei bleiben muss, hat sich das Tiefbauamt entschieden, die Erdarbeiten heute und morgen abzuwickeln, erläutert Mitarbeiterin Sabine Kronenberg: „Dazu gehört auch die Querung der Fahrbahn der Richrather Straße an der S-Bahn-Unterführung.“ Von Montag an werden im westlichen Gehweg ab der Unterführung bis zur Einmündung Albert-Schweitzer-Weg Versorgungsleitungen verlegt. Was bedeutet das für den Verkehr auf der Richrather Straße? Ab heute morgen 7 Uhr ist die stadteinwärts führende Fahrspur der Richrather Straße ab Baustraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. „Wir haben eine Umleitung stadteinwärts über den Lindenplatz, Kirchhofstraße und Berliner Straße eingerichtet“, sagt Kronenberg.

Die Fahrspur der Richrather Straße stadtauswärts Richtung Langenfeld bleibt frei. Diese Beschränkungen werden bis Samstag, 22. Oktober, dauern. Anlieger können die Richrather Straße bis zur Bahnunterführung/Talstraße befahren. Die Buslinie 785 nimmt ab heute 7 Uhr bis 22. Oktober eine Umleitung. In Richtung Düsseldorf verlassen die Busse ab „Hilden Süd S“ den Linienweg und folgen der Umleitung. Folgende Haltestellen werden verlegt oder entfallen: „Talstraße/Hilden Süd“ entfällt, stattdessen „Hilden Süd S“ nutzen.

Die Haltestellen „Hagelkreuz“ und „Fritz-Gressard-Platz“ werden auf die Ellerstraße vor die Hausnummer 6 verlegt. In Richtung Langenfeld wird die Haltestelle „Talstraße/Hilden Süd S“ auf die Talstraße vor die Hausnummer 6 verlegt. Aushänge an den betroffenen Haltestellen und Durchsagen in den jeweiligen Bussen informieren die Fahrgäste über die Veränderungen im Fahrplan. Durch die Umleitung kann es außerdem zu Wartezeiten und Verzögerungen kommen. Die Rheinbahn bittet die Bürger um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung