Raub mit Schusswaffe - Jugendliche in Hilden festgenommen

Zuvor waren Schüsse gefallen : Raub mit Schusswaffe - Jugendliche in Hilden festgenommen

In Hilden sind drei Jugendliche festgenommen worden. Sie sollen mit vorgehaltener Schusswaffe vier Personen beraubt haben. Zuvor hatte die Polizei die drei überprüft, weil Schüsse im Bereich der Grünanlage Am Holterhöfchen zu hören waren.

Die Polizei hat am Freitagnacht drei Jugendliche in Hilden vorläufig festgenommen. Ihnen wird schwerer Raub vorgeworfen. Knapp zwei Stunden vor der Tat hatte die Polizei die mutmaßlichen Täter auf dem Spielplatz Am Holterhöfchen überprüft. Zeugen hatten gegen 21.36 Uhr Schüsse in der Grünanlage gehört, teilte die Polizei mit. Bei der Überprüfung der Jugendlichen fanden die Beamten Schreckschusspatronen und verwiesen sie des Platzes.

In der Nähe trafen die Beamte dann weitere Jugendliche an. Bei der Überprüfung dieser Personengruppe wurden geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden und sichergestellt. In Folge dessen wurde ein Strafverfahren eröffnet, berichtet die Polizei.

Nur zwei Stunden nach diesem Vorfall, gegen 23.29 Uhr, wurde die Polizei erneut zur Grünanlage Am Holterhöfchen gerufen. Im Bereich der Skater- und der Schulanlage soll es einem bewaffneten Raub gekommen sein.

Wieder trafen die Beamte auf mehrere Jugendliche, darunter die drei jungen Männer, denen zuvor ein Platzverweis am nahen Spielplatz ausgesprochen wurde.

Pistole auf Brust gesetzt

Ermittlungen ergaben, dass die drei jungen Männer, zwei 17-jährige aus Hilden und ein 18-jähriger aus Erkrath, insgesamt drei junge Männer aus Hilden und eine junge Frau aus Düsseldorf im Alter im Alter von 16 bis 23 Jahre mit der Schusswaffe bedroht und beraubt haben sollen. Die mutmaßlichen Täter haben demnach den Opfern eine Pistole an den Kopf und vor die Brust gehalten.

Die Beute, Tabakwarenartikel, wurden im Rucksack des 18-jährigen Erkrathers gefunden und sichergestellt. Die Tatwaffe wurde mit Hilfe von Spürhunden in einem Gebusch gefunden.

Die drei mutmaßlichen Täter wurden vorläufig festgenommen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des schweren Raubes. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Jugendlichen wurden am Sonntag, dem Haftrichter in Düsseldorf vorgeführt.

Im Einsatz waren Polizeikräfte aus Hilden, Erkrath, Mettmann und Düsseldorf.

(ots)
Mehr von Westdeutsche Zeitung