1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Parea Haan: Hip-Hop-Workshop für starke Mädchen

Angebot im Wohnpark Haan-Ost : „Starke Mädchen“ tanzen Hip Hop

Ausdrucksstärke, Leidenschaft und Taktgefühl: Das sind nur einige der vielen Fertigkeiten, die beim Hip-Hop-Tanzen geschult werden. Im Rahmen des Projektes „Starke Mädchen – Starke Frauen“ nahmen Mädchen aus dem Gebiet Haan-Ost an einem eintägigen Tanz-Workshop teil.

Haan. Schon von draußen sind das rhythmische Klatschen und die Musik zu hören. Im Familienzentrum der Arbeiterwohlfahrt Am Bandenfeld 110 findet im Rahmen des Parea-Projekts „Starke Mädchen – Starke Frauen“ ein ganztägiger Hip-Hop-Tanzworkshop statt. Zusammen mit der Trainerin wird in den vier Stunden eine Choreografie zu „Get Right“ von Jennifer Lopez eingeübt. Die Tanzlehrerin Nayeli Torres De Jèsus hat sie sich selbst überlegt; auch das Bewegungsspiel zum Aufwärmen.

Die 22-Jährige ist vor allem mit lateinamerikanischen Tänzen aufgewachsen und war bereits in einer Tanzschule als Dozentin tätig. Neben ihrem dualen Studium bleibt das Tanzen ein wichtiger Teil ihres Leben und „das wird es auch immer bleiben“. Das Schöne am Tanzen sei es laut ihr, dass jeder sich komplett entfalten und seine eigene Leidenschaft verfolgen könne. Neben Hip Hop tanzt sie auch gerne andere urbane Tanzarten, wie Dance Hall oder das sogenannte Popping, bei dem passend zur Musik verschiedene Muskelgruppen immer wieder angespannt und losgelöst werden.

Das Wichtigste beim Hip Hop sei immer Power, Ausstrahlung und Energie, wie sie den Mädchen erklärt. Zum Abschluss des Workshops zeigen die Teilnehmerinnen ihr Können in TikTok Tänzen, die die meisten der Teilnehmerinnen auch in ihrer Freizeit einüben. Gemeinsam tanzen sie beinahe synchron zu „Green Green Grass“ von George Ezra in einer beschleunigten Version. In der Feedbackrunde zeigen alle Daumen von Dorela, Alla, Feride, Alisa und Deljana nach oben. Auf die Frage, was ihnen am meisten gefallen hätte, antwortet Alla schlicht und einfach: „Alles“. In der nächsten Woche steht beim Projekt „Starke Mädchen – Starke Frauen“ Wellness auf dem Programm. Den Tanzworkshop möchten aber alle Teilnehmerinnen auf jeden Fall nochmal wiederholen. Dieser Tanzworkshop ist Teil des Parea Programms „Starke Mädchen, Starke Frauen“. In wöchentlichen Kursen lernen die Mädchen alles über Sicherheit im Internet, Gesunde Ernährung, künstlerische Entfaltung, Selbstverteidigung und vieles mehr. 14 Mädchen im Alter von 7 bis 14 Jahren nehmen am Programm teil. Die genaue Teilnehmeranzahl variiert von Workshop zu Workshop. Gefördert wird das Projekt von der deutschen Post Code Lotterie. Projektleiterin ist Melanie Horter. Das Projekt besteht seit Mai letzten Jahres und ist bis zum April 2024 geplant.

Die Organisation Parea wurde im Jahr 2000 von Sahle Wohnen begründet. Parea ist Altgriechisch für „Miteinander“. Genau dafür setzt sich die Initiative ein und engagiert sich sozial. Neben nachbarschaftlichen Aktivitäten bietet die gemeinnützige Gesellschaft die Kindergroßtagespflege „Kleine Knirpse“ für Kinder unter drei Jahren und macht auch Angebote für Senioren. Die Organisation ist an mehr als 20 Standorten, vor allem in NRW, vertreten. Zudem gibt es zahlreiche Kooperationen mit Partnern aus sozialen und gesellschaftlichen Bereichen. Außerdem ist Parea anerkannter Träger der freien Jugendhilfe in verschiedenen NRW-Städten.