Nachhaltigkeit in Haan Drei Unternehmen von Ökoprofit ausgezeichnet

Haan · (elk) Gleich drei Haaner Unternehmen wurden jetzt mit dem Ökoprofit-Siegel ausgezeichnet. Es handelt sich hierbei um die Stadt-Sparkasse, die Straßen- und Tiefbaufirma August Bertram und das Vermessungsbüro Andreas Benoit.

 Auf Photovoltaik-Anlagen setzten gleich zwei Haaner Firmen, die sich an Ökoprofit beteiligten.

Auf Photovoltaik-Anlagen setzten gleich zwei Haaner Firmen, die sich an Ökoprofit beteiligten.

Foto: dpa/Marijan Murat

Insgesamt zwölf Unternehmen aus dem Kreis Mettmann wurden für ihr Engagement für Klimaschutz und Nachhaltigkeit geehrt. Seit 2011 gibt es Ökoprofit. Mittlerweile haben mehr als 60 Betriebe teilgenommen. Sie alle eint das Ziel, die Umwelt zu entlasten und gleichzeitig Betriebskosten zu senken.

August Bertram reduzierte die Energiekosten allein durch die Umstellung auf digitale Thermostate jährlich um nahezu 2000 Euro. Weitere Zahlen: 32 800 Kilowattstunden und mehr als 6,5 Tonnen Kohlenstoffdioxid wurden eingespart. Die Stadt-Sparkasse Haan installierte eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach ihrer Hauptstelle. Die Energiekosten reduzierten sich um 6800 Euro pro Jahr. 30 000 Kilowattstunden Energie sowie 10,5 Tonnen Kohlenstoffdioxid wurden eingespart. Eine solche Maßnahme unternahm auch das Vermessungsbüro Andreas Benoit. 20 000 Euro wurden in eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach investiert. Hier bemisst sich die Einsparung auf 3100 Kilowattstunden Energie und rund eine Tonne Kohlenstoffdioxid.

Die zwölf Firmen aus dem Kreis Mettmann nahmen an der sechsten Auflage von Ökoprofit teil und reduzierten nach Angaben der Kreisverwaltung mit ihren Maßnahmen den Verbrauch von Energie um rund eine Million Kilowattstunden Strom und mehr als drei Millionen Kilowattstunden Wärme. Der Verbrauch von Papier (rund 700 000 Blätter) und Wasser (mehr als 600 Kubikmeter) wurde ebenfalls verringert. Unterm Strich stehe eine Einsparung von mehr als 1300 Tonnen CO2, teilte die Verwaltung mit.

Anmeldungen für Staffel sieben sind schon möglich

Landrat Thomas Hendele macht sich vor diesem Hintergrund für eine Verlängerung stark. Ökoprofit sei ein wichtiger Beitrag zu einer nachhaltigen Kommunalentwicklung und unterstütze die Wirtschaft, die aufgrund des Klimawandels vor großen Herausforderungen stehe. Mit Ökoprofit „lassen sich die Betriebskosten, welche unter anderem durch die erhöhten Energiekosten in der nahen Vergangenheit stark gestiegen sind, senken und bestehende Arbeitsplätze erhalten“, so Hendele.

Für die siebte Auflage können sich interessierte Unternehmen bereits jetzt beim Kreis Mettmann melden. Auskünfte zum Programm erteilt die Stabsstelle Klimaschutz unter der Telefonnummer 02104 992866.

(elk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort