1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

NRW-Wahl in Haan: CDU jubelt – Ernüchterung bei der SPD​

Haan/Mettmann : CDU jubelt – Ernüchterung bei der SPD

(taba) Es war ein deutlicher Sieg für die Christdemokraten, die sich mit 40,98 Prozent auch in der Gartenstadt an die Spitze setzen konnten. „Das ist ein deutlicher Auftrag für uns“, sagt CDU-Landtagskandidat Christian Untrieser, der mit einem Direktmandat für eine zweite Wahlperiode in den Düsseldorfer Landtag einzieht.

Weniger erfreut hingegen ist der SPD-Bewerber Matthias Stascheit. „Wir haben mit unseren Themen offensichtlich nicht richtig überzeugt“, so der Sozialdemokrat, der sich eine höhere Wahlbeteiligung gewünscht hätte. Diese lag in Haan mit 61,06 Prozent zumindest über dem Kreisdurchschnitt von rund 60 Prozent.

Ina Basche-Krastl geht als zweite Gewinnerin aus der Landtagswahl hervor. Nicht nur, dass die Grünen ihr Wahlergebnis verdreifacht haben, sie erreichen auch das historisch höchste Landtagsergebnis in NRW. „Ich bin mega glücklich über dieses Ergebnis“, freut sich die Grünen-Kandidatin, die in der Gartenstadt auf 20,13 Prozent kam.

Bis zuletzt musste die FDP um einen Einzug in den Landtag bangen, mit 5,6 Prozent auf Landesebene hat es aber schlussendlich knapp gereicht. Liberalen-Kandidat Dirk Wedel kommt in Haan auf 6,2 Prozent.

Natalie Meisen von den Linken, die jüngste Kandidatin im Wahlkreis, konnte mit ihrem Programm nicht überzeugen. Sie zeigte sich zum Schluss mit 2,71 Prozent weit vom Hauptfeld abgeschlagen.