Landeswettbewerb: Wenn es um Mathe geht, macht Lisa keiner was vor

Das Mathetalent (11) aus Hilden wurde Erste im Landeswettbewerb.

Landeswettbewerb: Wenn es um Mathe geht, macht Lisa keiner was vor
Foto: Dirk Thomé

Hilden. Zurückhaltend, fast ein wenig schüchtern wirkt Lisa Schönwald, die gerade bei der landesweiten Mathe-Olympiade den ersten Platz in der Jahrgangsstufe 5 belegt hat. „Ich mag an Mathematik, dass es immer nur eine richtige Lösung gibt. In anderen Fächern ist das ja oft anders, deshalb finde ich zum Beispiel Deutsch eher kniffelig“, sagt die Schülerin des Bonhoeffer-Gymnasiums.

Qualifiziert für den Landeswettbewerb hatte sich die Gymnasiastin über zwei regionale Vorrunden. Zuletzt musste sie sich gegen etwa 30 Konkurrenten durchsetzen. Zwar gäbe es noch zwei weitere Erstplazierte — „beides Jungs“ , wie die Elfjährige leise und nicht ohne Stolz hinzufügt — aber nur sie habe auch noch den „Extrapreis für kreative Lösungswege“ gewonnen. „Mein Vater hat schon früh mit meiner Zwillingsschwester Julia und mir einfache Rechenspiele gemacht, vielleicht rechne ich daher so gerne“, vermutet die Schülerin.

Ab dem kommenden Schuljahr wird Lisa an einer schulinternen Fördermaßnahme für mathematisch besonders talentierte Schüler teilnehmen. Und dabei liegt der Schwerpunkt — wie schon im Wettbwerb - weniger auf den klassischen Rechenwegen, als vielmehr auf logischem Erschließen von Lösungen.

Und dabei hat sie noch ganz andere Stärken. Lisa spielt Tennis, macht Leichtathletik, reitet, spielt Klavier und — das erwähnt sie so ganz nebenbei — wird nach den Sommerferien an den Weltmeisterschaften im Showdance in Prag teilnehmen. Viele Talente und Leidenschaften und trotzdem soll es beruflich mal in eine ganz andere Richtung gehen. „ Ich möchte später Hilfsprojekte machen oder Tierforscherin werden.