In Haan wächst eine neue Kita

In Haan wächst eine neue Kita

Bis 2017 soll es an der Robert-Koch-Straße ein Zentrum für Kinder von null bis zehn Jahren geben.

Haan. Die Röhre hatte es in sich: Drei Euro-Münzen, gespendet von Haans Gebäudemanagerin Ute Eden, eine tagesaktuelle Zeitung („WZ“), von Kindern gestiftete Aufkleber sowie Baupläne des neuen Gebäudes werden künftig, im Fahrstuhlschacht in Beton gegossen, an die Grundsteinlegung am Bollenberg erinnern. Gestern kamen die Haaner Verwaltungsspitze, Politiker, Freunde und Weggefährten zur Robert-Koch-Straße, um das Ereignis bei Sekt, Saft und strahlendem Sonnenschein zu feiern.

Hauptpersonen waren jedoch die Kinder — und das nicht nur, weil sie mit dem Lied „Wer will fleißige Handwerker seh’n“ ein Ständchen brachten. Sondern auch, weil ihnen das Gebäude völlig neue Möglichkeiten eröffnen wird. Denn die neue, vierzügige Kita wird mit einer Mensa auf dem Gelände der Grundschule Bollenberg gebaut. Container, die über 30 Jahre lang Grundschule und Kita genutzt hatten, sind bereits abgeräumt. Stattdessen sollen bis Februar 2017 ein eingeschossiges Haus mit Platz für Mensa und Offene Ganztagsgrundschule sowie ein zweigeschossiges Gebäude für die Kindertagesstätte entstehen. Das berichtete der Geschäftsführer der ausführenden Bauunternehmung Fechtelkord & Eggersmann, Thomas Hein.

Mit der räumlichen Nähe von Kita und Grundschule soll auch eine inhaltliche gefördert werden. „Angedacht ist, dass wir gemeinsame Projekte durchführen“, sagt Claudia Kassel-Kettler, Leiterin der Kita. Edith Schlaack, Leiterin der Grundschule, bestätigt: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der Kita und haben schon Gespräche geführt.“Ziel ist, den Standort zu einem „Kinderbildungszentrum“ zu entwickeln, so Bürgermeisterin Bettina Warnecke in ihrer Ansprache.

Und Jochen Sack, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses, betonte eine Besonderheit des Standorts: „Die Zielgruppe sind Kinder von null bis zehn Jahren.“ In der neuen Kindertagesstätte an der Robert-Koch-Straße gehen die beiden Gruppen der städtischen Kita „Alleezwerge“ auf. Auch eine Gruppe der Kita Bollenberger Busch wird umsiedeln. Vier Gruppen werden gebildet. Die Awo-Kita Bollenberger Busch bleibt bestehen. Die neue Kita soll im März/April 2017 in Betrieb gehen. Dann hat der Zustand eines Provisoriums ein Ende: Die städtische Kita „Alleezwerge“, 2003 gegründet und seither in Containern untergebracht, hatte wegen baulicher Unzulänglichkeiten eine Betriebserlaubnis bis Ende Juli 2016.

Mehr von Westdeutsche Zeitung