Historiker sind weiter auf Spurensuche

Historiker sind weiter auf Spurensuche

Die Mitglieder des Bergischen Geschichtsvereins Haan laden zu Vorträgen und Exkursionen ein.

Haan/Gruiten. Gruitens romanische Kirche und die Welschenmauer beschäftigt die Mitglieder des Bergischen Geschichtsvereins (BGV) Haan und ihre Gäste auch im neuen Jahr. Lothar Weller, Vorsitzender des BGV und Hobbyhistoriker aus Leidenschaft, hält zu dem Thema am Mittwoch, 15. Januar, ab 19 Uhr einen Lichtbildervortrag im Brauhaus Zum Dom, Walder Straße. Eine Gelegenheit für all diejenigen, die seinen Vortrag im Kirchturm anlässlich des Tags des Denkmals im vergangenen Herbst verpasst haben.

Über „alte Verkehrswege im Bergischen Land zwischen Hilden und Wuppertal“ spricht am Mittwoch, 12. Februar, ebenfalls ab 19 Uhr im Brauhaus Zum Dom, Reinhard Gaida.

Mit einem spannenden Thema wartet Reinhard Koll am Mittwoch, 12. März, im Anschluss an die Mitgliederversammlung des BGV auf.

In einem kurzen Vortrag berichtet er über die Ermordung des Haaner Arztes Alois Alteköster während des Vietnamkriegs und das Auffinden seiner Leiche in einem Massengrab bei Hué, was 1968 auch der Tageszeitung Die Zeit eine Meldung wert war. Der Vortrag im April dreht sich um „Isiskult und Marienversuchung“, im Juni steht das Thema „Wie Haan die Vorgeschichte und den Ausbruch des Ersten Weltkriegs erlebte“ im Mittelpunkt.

Auch zwei Exkursionen planen die Historiker. Am Samstag, 29. März, steht eine Halbtagesfahrt nach Werden an. Am Samstag, 24. Mai, geht es für einen Tag nach Stolberg. Und beim Bürgerfest am 4. Mai sind die Historiker auch dabei.

“ Das komplette Halbjahresprogramm des Bergischen Geschichtsvereins Haan steht im Internet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung