Hildens Hoppedine gibt Aktie heraus

Um ein eigenes Ornat zu finanzieren, geht der weibliche Hoppeditz an die „Börse“.

Hilden. Der Hoppeditz hat Tradition im Rheinland: Die Düsseldorfer errichteten ihm 1841 sogar ein eigenes Denkmal am heutigen Carlsplatz. Die Karnevalsfigur geht allerdings auch mit der Zeit, wie das Beispiel Hilden belegt. Dort führt mittlerweile eine Hoppedine das Regiment: Fanni Pook. Die trug bisher indes das Kostüm ihrer männlichen Vorgänger auf, das zwar umgenäht wurde, aber dennoch den Zahn der Zeit nicht verbergen kann.

Des Narren neue Kleider — sie sind leider ein Kostenfaktor, den die Hoppedine nicht auf dem Rücken der karnevalistisch Aktiven in der Stadt finanzieren möchte. Gemeinsam mit Daniel Pitschke, Präsident des Carnevals Comitee Hilden (CCH), hat sich Fanni Pook daher etwas ganz Besonderes ausgedacht: „Wir verkaufen Aktien“, kündigten die beiden jetzt vor Journalisten im Café Extrablatt am Rathaus an. Und mit diesem Papier wird der Stoff finanziert.

66 + eine Aktie zum Ausgabepreis von je 22,22 Euro werden ab sofort in den Umlauf gebracht. Mit den rund 1500 Euro geht es dann über die “Alaaf”-Grenze zu einer Spezialschneiderin nach Köln, die „Des Hoppeditz’neue Kleider“ passgenau anfertigen wird. Doch auch die Aktieninhaber sollen abgesehen vom schönen Anblick noch einen zusätzlichen Kaufanreiz bekommen, wie die beiden Karnevalisten betonen.

„Am 11.11. wird es eine Verlosung unter allen Aktionären geben, bei der unsere Hoppedine als Hauptpreis gewonnen werden kann”, kündigt Pitschke an, und Fanni Pook fügt augenzwinkernd hinzu: „Ich mache alles, von Babysitten über kochen bis putzen und einkaufen oder bei einer Feier kellnern” — solange sich die Tätigkeit auf dem Boden des Anstands und des Grundgesetzes bewege. Wer eine Aktie erwerben möchte, kann dies bei allen Karnevalsgesellschaften oder auf der Homepage des CCH tun. Dort findet sich bald vielleicht auch bald das Gedicht, das die Hoppedine Fanni Pook eigens zu dieser Aktien-Aktion erfasst hat, und in dem es unter anderem heißt: „Nicht umsonst soll euer Einsatz sein, am 11.11. kommt jede Aktie in den Lostopf rein. Mit etwas Glück, das gab’s noch nie, bekommt der Gewinner „A little bit Fanni“! Ausgeschlafen, frisch und munter, macht sie euch — exklusiv — für einen Tag das Leben bunter!”

Wenn das kein Kaufanreiz ist …

cch-hilden.de