Hildener Oldie-Festival geht in die 15. Runde

Hildener Oldie-Festival geht in die 15. Runde

Die beiden Bands „Moondogs“ und „Hot Stuff“ spielen.

Hilden. Freunde von Beat-, Rock- und Pop-Klassikern sollten sich den 17. März schon mal vormerken. Dann steht die 15. Auflage des Hildener Oldiefestivals im „Haus Tillmann“ an der Richrather Straße 156 auf dem Veranstaltungskalender. Beginn ist um 19 Uhr. Der Kartenvorverkauf beginnt am 24. Februar bei der Ticketzentrale (Nove-Mesto-Platz 3), Computer-Store Hilden (Axlerhof 13), Heiner‘s Bierbörse (Hochdahler Straße 113) und im Haus Tillmann selbst.

Die Bands „Moondogs“ und „Hot Stuff“ sorgen für musikalischen Schwung auf der Tanzfläche. Die Zeiten ändern sich, aber die Musik wird nie sterben, dieses Motto nimmt sich die Band zu Herzen. „Let The Good Times Roll“ und „Whatever You Want“, mit diesen Titeln haben die Moondogs viele ihrer Auftritte in mehr als 20 Jahren mit ungebremster Spielfreude begonnen.

Ursprünglich als Schülerband am Helmholtz- Gymnasium gegründet, war die Band vom 1966 bis 1970 in vielen Hildener Lokalitäten zu Gast. Nach einer Pause von 20 Jahren fand die Band dann wieder zusammen und war nicht zuletzt Initiator der legendären Hildener Oldie-Night. Der Tod des Frontsängers Rolf Sondermann und das Ausscheiden einzelner Bandmitglieder führte in den Jahren nach der Oldie-Night zu einer Neubesetzung. Geblieben ist die Liebe und Begeisterung zur Musik der 60er bis 80er Jahre, die nun in der Besetzung von Karlo Bender (Gitarre/Gesang), Wolfgang Droste (Keyboard/Saxophon), Klaus Janssen (Drums/Gesang), Thomas Kiss (Bass), Johannes Lörper (Saxophon/Querflöte), Manfred Pitschmann (Gitarre/Gesang), Joachim Sieper (Gesang/Gitarre/ Saxophon) sowie als regelmäßiger Gast Theo Hegel (Gesang) fortgesetzt wird.

Bei „Hot Stuff“, einer weiteren Band, die beim Hildener Oldie-Festival auftritt, werden wieder die sympathische Frontfrau und Sängerin Yvonne Tschacher und ihre Mitmusiker Hans-Jörg „Heit“ Heitmann (Keyboards/Gesang), Rainer Lorenz (Schlagzeug/Gesang), Jochen „Jocki“ Napp (Gitarre/Gesang), Axel Peters (Bass), sowie Urgestein Max Schunke (Gitarre/Gesang) für Stimmung sorgen. -dts