Sicherheit im Stadtarchiv Hilden Wie sicher lagert unser Stadtgedächtnis?

Hilden · Sind die historischen Dokumente und alle anderen Archivalien ausreichend geschützt? Vorschläge zur Verbesserung liegen vor – aber „zwischen Gebäudemanagement und Gebäudevermietung“ fehlt es an Kommunikation.

 Das Magazin des Stadtarchivs im Jahr 1964, als es noch komplett am Holterhöfchen untergebracht war.

Das Magazin des Stadtarchivs im Jahr 1964, als es noch komplett am Holterhöfchen untergebracht war.

Foto: Stadtarchiv Hilden

Die ältesten Dokumente stammen aus dem 18. Jahrhundert: „Das Stadtarchiv Hilden ist historisches Gedächtnis, Informationseinrichtung und Dienstleister für die Verwaltung der Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger“, schreibt die Stadt auf ihrer Internetseite. „Durch umfangreiche Sammlungen und Nachlässe dokumentiert es das städtische Leben und ermöglicht dessen Erforschung.“ Und weiter: „Die Bestände stehen der Öffentlichkeit zur Benutzung zur Verfügung. Dazu wird das Archivgut sachgerecht aufbewahrt, gesichert und erschlossen.“ Doch genau dort scheint es zu ruckeln, wie die Stadt der Politik mitteilte.