Hilden Stadtarchiv ist schon wieder ohne Leitung

Hilden. · (cis) Nach acht Monaten Vakanz hatte das Stadtarchiv Hilden seit 1. Mai wieder eine neue Leitung. Nina Mendrychowski (38) setzte sich gegen 30 Mitbewerber durch und trat die Nachfolge von . Wolfgang Antweiler an.

 Nina Mendrychowski hat eine andere Stelle angenommen.

Nina Mendrychowski hat eine andere Stelle angenommen.

Foto: stadt Hilden/Stadt Hilden

Der Satz steht in der Vergangenheitsform, weil der Inhalt nicht mehr aktuell ist. Mendrychowski hat Hilden schon wieder verlassen – nach nur dreieinhalb Monaten. Genauer zum 15. August im Rahmen der Probezeit. Sie hat eine neue Stelle im größeren Stadtarchiv Essen angenommen. „Ich habe mich parallel auf beide Stellen beworben und corona-bedingt die Zusage der Stadt Essen leider erst sehr viel später erhalten“, erklärt die promovierte Archivarin. „Der Job in Essen war von Anfang an meine erste Wahl, weil ein Archiv dieser Größe ganz andere Möglichkeiten hat als eine Mittelstadt wie Hilden. Das betrifft sowohl die Ausstattung als auch die Teamgröße.“

Bei der Neubesetzung berät
der Landschaftsverband

Ute Holz, stellvertretende Kulturamtsleiterin, bedauert den Weggang von Nina Mendrychowski sehr: „Wir verlieren eine hochqualifizierte Mitarbeiterin, die sicher viel für und in Hilden hätte bewegen können. Bei der Stellenbesetzung durch Nina Mendrychowski wurden wir vom Landschaftsverband Rheinland beraten. Dies werden wir auch bei der Neubesetzung nutzen.“

Die Leitung des Stadtarchivs soll so schnell wie möglich neu ausgeschrieben werden, sagt Dezernent Sönke Eichner: zu denselben Konditionen. Gesucht wird eine „kreative und engagierte Persönlichkeit“. Die Teamleitung ist unbefristet in Teilzeit mit 30 Wochenstunden. Als Aufgabenbereich wird ausdrücklich auch die „Durchführung von Projekten zur Historischen Bildungsarbeit und Archivpädagogik“ genannt.

Nach dem Ausscheiden von Wolfgang Antweiler hatte die Verwaltungsführung organisatorisch einiges geändert. Die Leitung des Wilehlm-Fabry-Museums und des Archivs liegt jetzt in verschiedenen Händen. Museumsleiterin ist nun Sandra Abend, Stabsstelle Bildende Kunst im Kulturamt. Mit Bernd Morgner gibt es noch einen stellvertretenden Museumsleiter. Das Stadtarchiv ist verpflichtet, wichtige Unterlagen der Stadt zu verwahren und zugänglich zu machen. Es ist das Gedächtnis der Kommune.