„Uns fehlen die Worte“ Spendenbox des Tierheims bei Ostermarkt gestohlen

Hilden · Am Wochenende hat ein Unbekannter beim Ostermarkt die Box entwendet.

Das Tierheim Hilden lädt regelmäßig zu Veranstaltungen ein, beispielsweise den Ostermarkt und das Sommerfest (Foto).

Das Tierheim Hilden lädt regelmäßig zu Veranstaltungen ein, beispielsweise den Ostermarkt und das Sommerfest (Foto).

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

(tobi) Der überaus gelungene Ostermarkt des Hildener Tierheims am vergangenen Samstag hat einen bitteren Beigeschmack bekommen. Wie der Vorsitzende des Hildener Tierschutzvereins, Günter Dehnert, erklärt, sei die Spendenbox des Tierheims gestohlen worden. „Uns fehlen die Worte, nicht nur ob solcher Dreistigkeit, sondern auch dass diejenigen bestohlen wurden, die jeden Cent dringend nötig haben“, sagt Günter Dehnert.

Der Ostermarkt auf dem Gelände des Tierheims Im Hock im Westen Hildens ist ein echter Publikumsmagnet. Damit versucht der Verein seit etlichen Jahren, durch selbst gebastelte Ostergestecke, Tiertrödel, Speisen und Getränken zusätzliche Gelder für die Versorgung der Tiere einzunehmen. „Im Innenraum wurden Kaffee und Kuchen angeboten, welcher aufgrund der immer großen Auswahl über die gesamte Theke zur Auswahl steht“, berichtet der Vorsitzende.

Auf der Theke stehe seit Jahren – auch während des normalen Tierheimbetriebs – eine große Spendendose in Form einer Kaffeekanne. „Diese war mittels Winkelkonstruktion und Verschraubungen fest mit der Theke verbunden. Im Zuge der Aufräumarbeiten ist am Montagabend aufgefallen, dass die Spendendose nicht mehr an ihrem Ort stand“, berichtet der Vereinsvorsitzende.

Zuerst habe er jedoch nicht direkt an einen Diebstahl gedacht: „Vielleicht störte die große Spendendose zwischen all den Kuchen und ist abmontiert worden.“ Günter Dehnert telefonierte also herum, schrieb in alle WhatsApp-Gruppen, durchsuchte mit seinen Kolleginnen und Kollegen gründlich die Schränke des Tierheims. „Nach Rücksprache mit allen Beteiligten stand fest: Die Spendendose samt Inhalt der letzten Tage ist entwendet worden, und zwar in einem Zeitraum zwischen Samstag etwa 14 Uhr und Sonntagmorgen gegen 10.30 Uhr“, erklärt der Vereinsvorsitzende.

Das letzte Mal sei die Dose rund eine Woche vor dem Fest geleert worden. „In einer Woche landen darin zwischen 300 und 1500 Euro – je nachdem, wie viele Menschen das Tierheim besucht haben.“ In der vergangenen Woche komme dann noch der Ostermarkt mit mehreren Hundert Besuchern dazu. „Ich gehe davon aus, dass mindestens 1500 Euro in der Spendendose waren“, sagt Günter Dehnert. Das Geld nutzt das Tierheim beispielsweise für Futter oder den Tierarzt.

Er werde den Diebstahl nun bei der Polizei zur Anzeige bringen, erklärt der Vereinsvorsitzende. Dass sich der reumütige Dieb vielleicht meldet oder zumindest die Dose mit den Spenden anonym vor dem Tierheim abstellt, glaubt er nicht. „Wer die Spendendose bei laufendem Betrieb klaut, ist so dreist, dass er wahrscheinlich auch keine Reue empfindet.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort