7. bis 10. Juni in Hilden Schützenfest in diesem Jahr ohne Kirmes

Hilden · Das zweite Juniwochenende steht im Zeichen des Schützenfestes. 2024 beschränkt sich die Traditionsveranstaltung jedoch auf Markt und Mittelstraße.

Sie freuen sich schon auf das Traditionsfest in der Innenstadt: Schützenkönigin Veronika Bohn mit ihren Adjutanten Christoph Weber (li.) und Reinhold Josting sowie dem Schützenvorstand (im Hintergrund).

Sie freuen sich schon auf das Traditionsfest in der Innenstadt: Schützenkönigin Veronika Bohn mit ihren Adjutanten Christoph Weber (li.) und Reinhold Josting sowie dem Schützenvorstand (im Hintergrund).

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

(tobi) Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Vorfreude steigt: Vom 7. bis zum 10. Juni feiern die Hildener St.-Sebastianus-Schützen ihr großes Traditionsfest in der Innenstadt. Doch in diesem Jahr bleibt der Nove-Mesto-Platz verwaist, erklärt Brudermeister Richard Prell. Eine Kirmes wird es nicht geben.

„Die Schausteller meiden Hilden“, sagt er. In den vergangenen Jahren hätten die Karussellbetreiber hier kaum Umsatz gemacht. Deshalb habe die Schützenbruderschaft in diesem Jahr keinen Schausteller für den Nove-Mesto-Platz gewinnen können. Im Bereich des alten Marktes werde ein Kinderkarussell aufgebaut, auch die Versorgungsstände mit Getränken und Speisen stehen wieder an der Mittelstraße. Auf Autoscooter & Co. auf dem großen Platz an der Itter müssten die Hildenerinnen und Hildener in diesem Jahr jedoch verzichten.

Der Kern des Schützenfestes bleibt aber erhalten. Das Programm im Festzelt auf dem alten Markt steht und bietet für alle Altersklassen etwas. Am Freitag, 7. Juni, eröffnet Bürgermeister Claus Pommer das Fest offiziell mit dem Fassanstich. Zuvor marschiert die Schützenbruderschaft mit dem Spielmannszug „Stattpfeifer“ auf. Ab 18 Uhr heißt es: das Beste aus Pop und Fox, Musik der letzten 40 Jahre mit DJ Frank.

Am Samstag, 8. Juni, startet um 11 Uhr das Lichtpunkt-Preisschießen im Festzelt für Jugendliche und Erwachsene mit anschließender Preisverleihung. Für 15 Uhr laden die Schützen zum Seniorennachmittag mit Kaffee und Kuchen ein. Peter Weisheit sorgt für die musikalische Untermalung. Um 20 Uhr beginnt der große Schützenball im Festzelt. Die Band „Sickspack“ spielt Coverrock. Der Eintritt kostet 12 Euro. Vorverkauf im Reisebüro Dahmen (Mittelstraße 73), in der Schützenhalle (Oststraße 80, dienstags 19 bis 21 Uhr und sonntags 10.30 bis 12.30 Uhr) sowie an der Abendkasse.

Am Sonntag, 9. Juni, bleibt vormittags noch genug Zeit für die Europawahl. Erst um 14.30 Uhr stellen sich die Gastvereine am Warringtonplatz auf, ab 15 Uhr ziehen sie im großen Festzug durch die Innenstadt. Für 15.45 Uhr sind ein Platzkonzert und die Parade vor dem Bürgerhaus geplant. Um 16.30 Uhr heißt es „Abschlussspiel der Kapellen im Festzelt“, bevor um 17 Uhr die Gastvereine offiziell im Festzelt begrüßt werden. Ab 18 Uhr spielt die Blaskapelle Garath zum Tanz auf.

Am Montag steht dann ab 10 Uhr das Königsschießen im Schießstand an der Oststraße 80 an. Jeder und jede kann ab 11 Uhr sein/ihr Glück beim Bürgerschießen probieren. Gegen 15 Uhr sollen die neuen Majestäten proklamiert werden. Um 20 Uhr startet der große Krönungsball. Den Großen Zapfenstreich spielen die Blaskapelle Garath und der Spielmannszug Blau-Weiß Garath.

Übrigens: Der Eintritt zum Festzelt ist während des Schützenfestes – bis auf das Konzert am Samstagabend – frei.

(tobi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort