Soziales in Hilden Wenn Hörgeräte im Reisegepäck stecken

Hilden · Ralph Schirner versorgt schwerhörige Kinder in Argentinien mit Hörgeräten und ermöglicht ihnen somit ein halbwegs normales Leben. Für den Dienst an der guten Sache muss er nur am Zöllner vorbeikommen.

Auszeichnung für soziales Engagement: Ralph Schirner "schmuggelt" Hörgeräte nach Argentinien.

Auszeichnung für soziales Engagement: Ralph Schirner "schmuggelt" Hörgeräte nach Argentinien.

Foto: Elmar Koenig

Vom ersten Schmuggler, „dem ich gratuliere“ sprach Claus Pommer, um diesen Satz schnell zu relativieren: Hildens Bürgermeister lobte Ralph Schirner vielmehr für sein soziales Engagement und sprach daher lieber (und passender) von Zivilcourage. Und diese stellt Schirner seit gut zwei Jahrzehnten unter Beweis. Mehr als 7000 Hörgeräte brachte der Hildener am Zoll vorbei im Reisekoffer nach Argentinien und das für die gute Sache.