Schwerpunkteinsatz in Hilden Polizei stellt kiloweise unverzollten Tabak sicher

Hilden · Polizei, Zoll und Steuerfahndung haben mehrere Gaststätten und Shisha-Bars in Hilden durchsucht. Was im Rahmen des „Zoom“-Einsatzes alles sichergestellt wurde.

Die Polizei hat kiloweise unverzollten Tabak sichergestellt.

Die Polizei hat kiloweise unverzollten Tabak sichergestellt.

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

(tobi) In Hilden hat die Polizei im Rahmen des Projekts „Zoom“ am Freitagabend, 17. Mai, einen Kontrolleinsatz mit Einsatzkräften der Steuerfahndung und des Zolls durchgeführt.

Demnach kontrollierten die Einsatzkräfte zwischen 20 und 1 Uhr insgesamt vier Gaststätten und Shisha-Bars in der Hildener Innenstadt – und zwar an der Benrather Straße, an der Hochdahler Straße und am Fritz-Gressard-Platz. In der Gaststätte an der Benrather Straße hätten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Steuerfahndung zwei Spielautomaten wegen des Verdachts der Manipulation sichergestellt. „Zudem wurde im Hof der Lokalität ein Fahrzeug festgestellt, welches ohne gültigen Versicherungsschutz war. Die Einsatzkräfte leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und entwerteten die Plakette am Kennzeichen“, erklärte der Sprecher.

In der zweiten Gaststätte an der Benrather Straße habe der Zoll eine nicht unerhebliche Menge unverzollter Tabak sichergestellt.

In der Bar an der Hochdahler Straße sei ein Verstoß wegen der Nutzung des Außenbereiches festgestellt worden, für den der Betreiber keine Genehmigung habe vorweisen können. „Da zudem mehrere Minderjährige in den Räumlichkeiten angetroffen wurden, fertigten die Beamtinnen und Beamten einen Gaststättenbericht“, berichtet der Polizeisprecher weiter.

Im Rahmen der letzten Gaststättenkontrolle eines Cafés am Fritz-Gressard-Platz habe der Zoll insgesamt 22 Kilogramm unverzollten Kaffee sichergestellt. Auch hier sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Dass die Polizei laut Sprecher „insgesamt nur wenig zu beanstanden hatte“, verzeichnet sie als ein Erfolg der regelmäßigen „Zoom“-Kontrollen, die seit über einem Jahr mit unterschiedlichen Schwerpunkten im gesamten Kreisgebiet durchgeführt werden. Die Abkürzung Zoom stehe für „Zielorientierte operative Maßnahmen“ und sei ein neues Projekt zur Kriminalitätsbekämpfung der Kreispolizeibehörde Mettmann.

(tobi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort