Hilden hat ein neues Spielmobil

Hilden hat ein neues Spielmobil

Die Stadt investierte fast 43 000 Euro.

Hilden. Die Saison für das Hildener Spielmobil geht zwar in diesen Tagen zu Ende. Doch gerade jetzt sorgt der Transporter für Aufsehen: Am Donnerstag machte das Gefährt an der Grundschule Walder Straße Station. Schnell füllte sich der Schulhof mit Kindern, die auf Kettcars oder Rollern umher flitzten, auf der Hüpfburg tobten oder sich in Geschicklichkeitsspielen erprobten. Das Besondere daran: Diesmal lieferte das neue Hildener Spielmobil die Spielgeräte an. Es ist seit Juli unterwegs und war seither rund zehn Mal im Einsatz.

Aus Sicht von Jugendamts-Mitarbeiter Mike Dörflinger hat sich die fast 43 000 Euro umfassende Investition gelohnt: „Das ist jetzt eine ganz andere Nummer“, berichtet der 50-Jährige erfreut und öffnet die Laderampe für einen Blick in den Innenraum. Das neue Spielmobil ist eine Sonderanfertigung, in die viele Wünsche von Dörflinger und seinen derzeit rund 28 Helfern eingeflossen sind.

Dazu gehört zum Beispiel eine zweite Batterie, die den Lkw auch dann anspringen lässt, wenn angeschlossene Geräte die erste entladen haben. Es gibt wettergeschützte Steckdosen und eine an der Außenwand angebrachte Markise. Endlich können die Mitarbeiter unter ihr im Trockenen grillen.

Doch auch der Laderaum ist nach besonderen Kriterien gestaltet. Eine Ladeluke an der Seite gestattet es, Bierbänke und -tische rutschfest in einem Kasten zu verstauen. In großen Metallschütten, die der Betriebshof spendierte, werden Kettcars und Roller gestapelt. Strom sparende LED-Lichter beleuchten den Innenraum. Der gesamte Aufbau ist aus leichtem Kunststoff. Mit dem gleichen Material wurde auch der Unterboden ausgestattet. „Da kann nichts rosten, das hält ewig“, sagt Dörflinger.

Das letzte Spielmobil, ein einfacher, bereits gebrauchter Lieferwagen, hielt 13 Jahre lang. Das neue soll nun mindestens ebenso lange im Einsatz sein. Das lohnt sich: Bis zu 350 Mädchen und Jungen kommen zu den Aktionen des Spielmobils, berichtet Dörflinger.

Den letzten regulären Einsatz hat das Spielmobil in dieser Saison am Dienstag, 30. September, um 15 Uhr an der Grundschule im Kalstert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung