Geflüchtete in Hilden Integration in die Arbeitswelt in drei Schritten

Hilden · Die Biografie von Nasim Jesri zeigt, dass Integration auch unter schwierigen Bedingungen gelingen kann. Der Syrer verließ sein Heimatland, weil er nicht zum Militärdienst eingezogen werden wollte. „Dieser Krieg war nicht mein Krieg“, begründet der 40-Jährige seine Entscheidung, über den Balkan nach Deutschland zu fliehen.

Gelungene Integration: Nasrim Jesri floh aus Syrien und arbeitet heute bei Qiagen.

Gelungene Integration: Nasrim Jesri floh aus Syrien und arbeitet heute bei Qiagen.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Seine Frau folgte ihm fast drei Jahre später. Heute ist Deutschland für die Familie zur neuen Heimat geworden. Jesri, der in Syrien als Chemielehrer arbeitete, fand eine Anstellung bei Qiagen. Das Biotechnologie-Unternehmen war Gastgeber für die Präsentation des 3-Phasen-Modells. Es soll dafür sorgen, dass Lebensläufe wie der von Nasim Jesri nicht die Ausnahme bleiben, sondern zur Regel werden. Er sei zuversichtlich, dass das mithilfe des Modells gelingen kann, betonte Bürgermeister Claus Pommer in seiner Begrüßung.