1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Helfer holen Müll aus dem Karnaper Busch

Helfer holen Müll aus dem Karnaper Busch

Bürgerverein hat den Dreck im Hildener Süden weggeräumt.

Hilden. Es ist Samstagmorgen, 10 Uhr. Die Sonne strahlt vom Himmel und am Bolzplatz an der Karnaper Straße haben sich einige Menschen versammelt. Wie in vielen anderen Städten sind auch die Hildener in der Mission „Dreck weg“ unterwegs.

Etwa 50 Mitglieder des Bürgervereins Hilden-Süd haben sich getroffen, um den Karnaper Busch vom Dreck zu befreien. Kaum sind die Handschuhe, Müllbeutel, Pikser und Zangen verteilt, strömen die fleißigen Helfer auch schon in den Wald.

„Jedes Jahr treffen wir uns eine Woche vor Ostern und säubern die Umwelt. Am Osterwochenende gehen viele Leute hier spazieren, und für die machen wir den Wald schön“, sagt der stellvertretende Vorsitzende Rainer Rahms.

Er und seine Mitstreiter haben vor allem Plastik- und Papierverpackungen gefunden, aber auch andere Gegenstände. „Manchmal wundert man sich, was hier so herumliegt“, sagt Rahms. Auch oft Hundekot, der zwar in Beuteln verpackt, aber dennoch im Wald liegengelassen wird.

Doch generell sei es weniger Müll geworden, sagt der Ehrenvorsitzende des Bürgervereins, Willi Fossel: „Wenn wir im Wald unterwegs sind, dann machen wir die Leute darauf aufmerksam, wenn sie etwas verlieren und nicht aufheben.“

Der Container am Bolzplatz sei am Ende der Aktion lange nicht so voll, wie er es vor Jahren noch war. Etwa zwei Stunden lang sind die fleißigen Helfer in kleinen Gruppen unterwegs. Traditionsgemäß gibt es im Anschluss eine leckere Suppe, gekocht von einem Vereinsmitglied.