Haan Kleiderkammer: Preise für Kunden bleiben stabil

Haan · Handwerkerrechnungen, Kosten für Versicherungen, Nebenkosten und Einkäufe werden auch bei der Kleiderkammer Haan teurer.

Schichtleiterin Sabine Gross-Seidler und Geschäftsführerin Heike Müller (von links) wissen, dass ihre Kunden derzeit auf der Suche nach warmen Decken, großen Töpfen und unbenutzten Drogerieartikeln sind.

Schichtleiterin Sabine Gross-Seidler und Geschäftsführerin Heike Müller (von links) wissen, dass ihre Kunden derzeit auf der Suche nach warmen Decken, großen Töpfen und unbenutzten Drogerieartikeln sind.

Foto: Tanja bamme/Tanja Bamme

Energiepreise steigen, die Inflation schreitet voran. Vielerorts muss man für Lebenshaltungskosten mehr zahlen. Nicht so bei der Kleiderkammer Haan. „Bei uns bleiben die Preise für die Kunden stabil“, versichert Heike Müller, Geschäftsführerin der gemeinnützigen GmbH. Mit Mehrkosten hat das Team allerdings trotzdem zu kämpfen. Rund zehn Prozent mehr Nebenkosten werden im Zuge der Energiekrise fällig. „Wir zahlen jetzt für Miete und Nebenkosten rund 5000 Euro im Monat“, ergänzt Sabine Gross-Seidler. Die Schichtleiterin beobachtet die steigenden Zahlen mit Besorgnis. „Wir heizen mit Strom und sehen zu, dass wir Heizungen runterschalten und auch auf einen Großteil des Lichts verzichten, wenn es nicht nötig ist. Aber während den Öffnungszeiten für die Kunden müssen wir eine gute Beleuchtung vorhalten“, erklärt sie.