Vom 7. bis 14. Juli Jugendaustausch mit Eu geht in die nächste Runde

Haan · Die Stadt Haan sucht Gastfamilien, die Kinder aus der Partnerstadt für eine Woche aufzunehmen.

Im historischn Schloss von Eu (rechts) wurde 1967 die Partnerschafts-Urkunde unterzeichnet.

Im historischn Schloss von Eu (rechts) wurde 1967 die Partnerschafts-Urkunde unterzeichnet.

Foto: Geraedts, Ralf

(peco/-dts) Der letzte Jugendaustausch hat in Eu stattgefunden – insofern überrascht es nicht, dass sich die Organisatoren diesmal auf eine französische Gruppe freuen, die in diesem Sommer in Haan zu Gast sein wird. Für den Zeitraum vom 7. bis 14. Juli sei der Aufenthalt der Gäste geplant, teilte die Stadt Haan jetzt mit. Die Verantwortlichen beider Städte hätten bereits im November vergangenen Jahres mit der Planung begonnen. Nun gelte es, so schnell wie möglich Gastfamilien zu finden, die bereit sind, Kinder und Jugendliche aus Eu in ihrer Familie aufzunehmen.

15 Gäste zwischen 12 und 16 Jahren werden erwartet

„Die Städte haben sich auf maximal zehn bis 15 Teilnehmer aus Eu geeinigt“, heißt es aus dem Rathaus. Zusammen mit den Kindern und Jugendlichen der Haaner Gastfamilien ergebe sich so eine Gesamtgruppe von 20 bis 30 Personen. Diese Gruppenstärke sei gut überschaubar und erlaube zudem auch noch intensivere Kontakte in der Gesamtgruppe. Das Alter der Teilnehmenden sollte zwischen zwölf und 16 Jahren liegen. „Ein gleicher Anteil von Jungen und Mädchen wäre wünschenswert“, teilte die Stadt mit.

Das Programm orientiert sich sowohl an den Bedürfnissen der Gruppe, als auch an den Wünschen der Gastfamilien, mit ihren Gästen individuelle Zeit zu verbringen. In der Praxis hat es sich bewährt, die Wochenenden den Gastfamilien zu überlassen und an Werktagen ein Gruppenprogramm anzubieten. Das Programm werde Spiel, Spaß und verschiedene Freizeitabenteuer bieten, aber auch kulturelle, geschichtliche und spezifische Themen des Gastgeberlandes nicht zu kurz kommen lassen, heißt es.

Betreuer oder Gastfamilien wenden sich an Peter Burek

Ein Team von zwei bis drei Betreuern (Haan und Eu) für die Gesamtgruppe regele alle anstehenden Aufgaben wie Programmorganisation und -durchführung, Gruppenbetreuung, Betreuung der Gastfamilien, Behandlung individueller Probleme. Alle, die sich als Teilnehmer, Betreuer oder als Gastfamilie beteiligen möchten, werden gebeten, sich beim Jugendreferenten Peter Burek zu melden (Telefonnummer: 02129/911-471, E-Mail: [email protected]).

Der Jugendaustausch zwischen Haan und der nordfranzösischen Stadt ist eine wichtige Säule der am 11. Juni 1967 begründeten Städtepartnerschaft. Durch die Begegnung der jungen Generation wuchs das Verständnis für Menschen und ihre Lebensweise im jeweils anderen Land. Über die Jahre sind viele Freundschaften geschlossen und gepflegt worden..

Eu liegt an der Grenze von Picardie zur Normandie, ganz in der Nähe des nur wenige Ärmelkanals. Der Strand ist in Le Tréport unterhalb der Kreidefelsen.

(peco)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort