Haaner Gartenlust lockt wieder

Traditionell am ersten Juni-Sonntag steigt wieder der Pflanzenmarkt mit geöffneten Gärten.

Haan. Pflanzenliebhaber und Hobbygärtnern aus ganz NRW haben den Termin seit langem schon notiert: Am Sonntag, 3. Juni, öffnet zum 13. Mal der besondere Markt „Haaner Gartenlust“ auf den Karl-August-Jung-Platz. Zugleich öffnen zahlreiche Privatleute im Stadtgebiet ihre Gärten für Besucher. 79 Aussteller aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden locken mit einem außergewöhnlichen Angebot.

Von 11 bis 18 Uhr zeigen sie ein umfangreiches Sortiment — von Rosen über Stauden und Einjährige bis hin zu Gemüsepflanzen, Kakteen, Moorpflanzen und Alpine, erlesenes Kunsthandwerk und ausgefallener Deko. Der Eintritt ist frei. Neu unter den Ausstellern: Die „Gartenfee“ mit Rankhilfen speziell für Rosen & Clematis, die Haanerin Ute Meyer mit Hummelburgen, Werner Mengelkoch aus der Eifel mit Vogel- und Futterhäuschen, der Haaner Jan Schneider mit Lichtelementen aus Glas, Manuela Will aus Köln mit Rosenprodukten. „Flowers & Emotions“ aus Düsseldorf-Benrath bietet mehrmals am Veranstaltungstag kreative florale Workshops an ihrem Stand. Auf dem Gartenmarkt ist selbstverständlich auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt: von Gegrilltem über Fischspezialitäten bis hin zu Kaffee & Kuchen. Parkmöglichkeiten während der Öffnungszeit des Gartenmarktes (11 bis 18 Uhr) bietet die zu Fuß rasch erreichbare Tiefgarage an der Schillerstraße.

Und wer im letzten Jahr keine Stofftasche mit dem Aufdruck der HaanerGartenLust ergattern konnte, kann sich freuen: 2500 mit Logo bedruckte Exemplare hängen am Stofftaschenbäumen, damit die Gartenmarktbesucher ihre Einkäufe umweltfreundlich nach Hause transportieren können. Bevor sich Besucher auf die Entdeckungsreise in die parallel am Veranstaltungstag geöffneten Privat- und Vorgärten auf Haaner und Gruitener Stadtgebiet aufmachen, sollten sie sich einmal die Vielfalt der grünen Paradiese inmitten der Haaner Innenstadt anschauen. Der Spaziergang könnte durch den Park Ville d’Eu, am Haaner Bürgergarten vorbei in den Schillerpark führen. Diese Bürgergarten-Initiative bietet allen Bewohnern der Gartenstadt die Möglichkeit auf dem 100 Quadratmeter großen Hochbeet selber gärtnerisch aktiv zu werden und Verantwortung für die Umwelt vor der eigenen Haustür zu übernehmen. Über das Jahr verteilt finden hier immer wieder gemeinschaftliche Pflanz- und Pflegeaktionen bis hin zum gemeinschaftlichen Herbstfest als Abschluss des Gartenjahres statt.

Die Idee zur gelungenen Kombination aus Gartenmarkt und offener Gartenpforte entstand vor mehr als zehn Jahren in einer Gruppe von Gartenfreunden, die seinerzeit mit ihren Gärten an der Offenen Gartenpforte NRW teilgenommen haben und den Begriff „Gartenstadt Haan“ mit neuem Leben füllen wollten. Nicht zuletzt aufgrund der Geschichte, die die Stadt Haan als Gartenstadt bereits in den 50er Jahren pflegte und bekannt machte. Seit Oktober 2010 ist die Haaner Gartenlust ein eingetragener Verein, der die Ausstellung als Aushängeschild für die Stadt ausschließlich ehrenamtlich organisiert. Vorsitzende der rührigen Gruppe ist Eugenie Govaarts. Weitere Informationen im Netz.

haaner-gartenlust.de