1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Haan: SKFM-"Tafel"-Transporter geklaut und demoliert

Sozialdienst Katholischer Männer und Frauen Haan : „Tafel“-Auto geklaut und beschädigt

Unbekannte Täter haben den Opel-Movano der Haaner Tafel gestohlen. Die Polizei fand das Kühlfahrzeug wenig später schwer beschädigt vor.

Wenige Stunden haben unbekannten Tätern offenbar ausgereicht, die Haaner Tafel schwer zu schädigen – ob gezielt, oder zufällig, steht noch nicht fest und ist Gegenstand der Polizeiermittlung.

Die Beamten waren alarmiert worden, weil in der Nacht zu Donnerstag der Kühltransporter der „Tafel“ entwendet worden sei. Am späten Donnerstagabend tauchte der Opel Movano wieder auf – auf einem Wanderparkplatz und schwer beschädigt.

Das Fahrzeug wurde aufgebrochen und gestohlen

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatten die Täter das Auto im Zeitraum zwischen 17 Uhr am Mittwoch und 7.30 Uhr am Donnerstagmorgen auf dem öffentlich zugänglichen Parkplatz nahe der Tafel an der Breidenhofer Straße/Ecke Bahnhofstraße aufgebrochen und waren damit weggefahren. Als Mitarbeiter der Tafel den Diebstahl bemerkten, alarmierten sie die Polizei, die umgehend nach dem sieben Jahre alten weißen Opel mit dem Schriftzug „Kultur- und Sozialstiftung Stadt-Sparkasse Haan“ suchte. Da sich das Fahrzeug nicht finden ließ, wurde es zur Fahndung ausgeschrieben.

Noch am Donnerstagabend konnte die Fahndung zurückgenommen werden: Laut Polizei meldete sich gegen 20.20 Uhr ein Mann, der den Tafel-Transporter auf einem Wanderparkplatz am Hermgesberg in Gruiten entdeckt hatte – allerdings erheblich demoliert. Im Polizeibericht heißt es dazu wörtlich: Der Wagen „war rundum verbeult, zudem war die Fahrzeugbeleuchtung beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf eine Summe in Höhe von mehreren Tausend Euro“. Die Polizei ließ den Movano abschleppen und stellte ihn sicher.

Noch sind die Hintergründe des Diebstahls unklar – die Polizei will vor allem klären, ob die Beschädigungen an dem Wagen der Tafel mutwillig hinzugefügt wurden, oder durch einen Unfall entstanden sind. Nach dem Stand von Freitag ist in dieser Hinsicht nach wie vor alles möglich. Daniel Uebber, einer der Pressesprecher der Kreispolizeibehörde, hofft ebenso wie seine Kolleginnen und Kollegen nun auf hilfreiche Hinweise aus der Bevölkerung.

Inwieweit die Arbeit der Tafel konkret durch den Diebstahl beeinträchtigt wird, lässt sich ebenfalls noch nicht genau sagen. Weder Geschäftsführer Hubert Gering, noch andere Mitarbeiter waren bis Freitag Mittag telefonisch zu erreichen.

Seit Beginn des Krieges arbeitet die Tafel im Krisenmodus

Beim SKFM, dem Träger der Tafel, hieß es, seit Donnerstag werde mit Hochdruck an dem Thema gearbeitet.

Der Opel Movano hatte 2017 einen Mercedes Vito ersetzt, der neun Jahre lang im Einsatz gewesen war und rund 170 000 Kilometer auf dem Tacho hatte. Das Kühlfahrzeug werde im gesamten Kreis unterwegs sein, hieß es seinerzeit bei der Übergabe. Mit dem alten Wagen war eine Einfahrt in grüne Umweltzonen nicht mehr möglich.

Die Kultur- und Sozialstiftung der Stadt-Sparkasse hatte mit 29 000 Euro den Löwenanteil vom Kaufpreis (35 000 Euro) des neuen Kühltransporters finanziert. Für dieses Jahr steht eigentlich die Anschaffung eines neuen Transporters an. Dies hatte Gering im März mitgeteilt, aber auch gleich hinzugefügt, mit Kühl- und Gefrierausstattung rechne der SKFM mit etwa 45 000 Euro Anschaffungskosten, „die noch nicht einmal ansatzweise auf dem Konto der Tafel zu Buche stehen“. Die Haaner Tafel arbeitet seit Beginn des Krieges in der Ukraine im Krisenmodus. Bereits wenige Wochen nach dem Beginn der Kämpfe verzeichnete die Tafel nach eigenen Angaben 25 Prozent mehr Kunden. Es wurde damit gerechnet, dass dieser Wert sogar auf 50 Prozent ansteigt. Verzeichnet wurden außerdem knapper werdende Lebensmittel, besonders langlebige Grundnahrungsmittel und Konserven.

(peco)