Haan: Rentner misshandelt und Haus angezündet - Polizei nimmt Verdächtigen fest

Haan: Rentner misshandelt und Haus angezündet - Polizei nimmt Verdächtigen fest

Ein 82-jähriger Mann wird in seinem Haus überfallen und gepeinigt. Anschließend setzen die Täter das Haus in Brand. Acht Monate nach der Tat scheint der Fall jetzt gelöst zu sein.

Haan. Acht Monate nach dem brutalen Raubüberfall von zwei Männern auf einen Rentner in Haan scheint der Fall geklärt zu sein. Es habe eine Festnahme gegeben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Sie nannte aber keine weiteren Details. Die Kreispolizei Mettmann und die Staatsanwaltschaft Wuppertal wollen die Ergebnisse am Donnerstag vorstellen.

Der 82-Jährige war nach Angaben der Polizei am 31. Mai 2017 in seinem Haus überfallen worden, als er aus der Stadt kam. Die Täter fesselten den Renter im Garten und misshandelten ihn, bevor sie Stunden später das Haus des Mannes anzündeten. Sie hätten dem Mann gedroht, ihn umzubringen, sagte das Opfer nach dem Überfall. red/dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung