Projekt an den Grundschulen Koch-Piraten besuchen Haaner Kinder

Haan · Die Kinder-Kochwerkstatt aus Solingen begeistert Haaner Grundschüler als Koch-Piraten für gesunde Ernährung. Was die Jungen und Mädchen dabei lernen und welchen Schwur sie dafür geleistet haben.

 Piratinnen der Kinder-Kochwerkstatt besuchen die GGS Bollenberg und klären über gesunder Ernährung auf: Alexandra Nolte (Kochwerkstatt), Petra van der Lest (Bürgerstiftung) und Belmar Baysan-Zorer (Kochwerkstatt, v.l.).

Piratinnen der Kinder-Kochwerkstatt besuchen die GGS Bollenberg und klären über gesunder Ernährung auf: Alexandra Nolte (Kochwerkstatt), Petra van der Lest (Bürgerstiftung) und Belmar Baysan-Zorer (Kochwerkstatt, v.l.).

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Wenn Alexandra Nolte und Belmar Baysan-Zorer als wilde Koch-Piraten verkleidet in die Grundschule kommen, wissen die Kinder, dass es nun um gesundes Essen und Trinken geht. Mit Totenkopf-Röcken und Piratentuch auf dem Kopf sehen die beiden schon recht verwegen aus. Dabei ist Belmar Baysan-Zorer zunächst erst einmal die Piratin „Fühlmichschlapp“, der Alexandra Nolte als Piratin „Powerschlauer“ erklären muss, was sie zu sich nehmen soll, damit aus ihr am Ende die Piratin „Fühlmichstark“ wird.

Zweimal besuchen die Koch-Piraten von der Kinder-Kochwerkstatt die ersten Klassen der Grundschulen Bollenberg, Mittelhaan und Gruiten. Beim ersten Besuch dürfen die Schülerinnen und Schüler mit den Piratinnen auf Schatzsuche gehen. „Sie finden dann die Brotdose und wir erklären ihnen, mit was man sie füllt“, erklärt Alexandra Nolte.

Die Kinder waren hochmotiviert bei der Sache

Sie hat vor 15 Jahren die Kinder-Kochwerkstatt in Solingen gegründet und versucht seitdem, den Kindern nicht nur den Spaß am Zubereiten von leckeren Speisen und Getränken zu vermitteln, sondern sie gleichzeitig auch für eine gesunde Ernährung zu begeistern. Als Koch-Piraten gelingt das hervorragend, wie auch Katrin Aulbach, Klassenlehrerin der 1b der Grundschule Bollenberg sagt: „Die Kinder waren hochmotiviert dabei. Mit offenen Mündern. Viele haben noch nie so ein Schauspiel erlebt.“

Beim ersten Besuch der Piratinnen lernten die Kinder unter dem Motto „Gute Durstlöscher“ gesunde Getränke kennen. „Wasser und ungesüßter Tee“, verrät Alexandra Nolte. Außerdem wird ihnen die „5 am Tag-Regel“ nahegebracht. Beim zweiten Besuch bereiten die Koch-Piraten zusammen mit den Kindern ein gesundes Frühstück zu, das nicht nur den Körper, sondern auch die grauen Zellen in Aktion bringt. Bevor es jedoch ans Zubereiten geht, fragt Piratin Schauerpower erst einmal, ob die Kinder noch wissen, was sie eine Woche zuvor gelernt haben. Dass es bei der „5 am Tag-Regel“ darum geht, dreimal Gemüse und zweimal Obst zu essen, wissen die Kinder noch. „Warum nur zweimal Obst?“, fragt Alexandra Nolte. Eine Antwort lautet: „Weil es besser schmeckt.“ Aus Kindersicht sicher eine schlüssige Antwort, doch Maryam weiß es besser: „Weil im Obst Fruchtzucker drin ist.“

Überhaupt ist ein Ziel des Projektes, dass die Kinder weniger Süßigkeiten zu sich nehmen. „Wir schließen mit den Kindern eine Vereinbarung ab, dass sie keine Süßigkeiten mit in die Schule bringen“, erzählt Alexandra Nolte. Diese Vereinbarung wird mit dem Fingerabdruck jedes Kindes besiegelt und so zur Klassenregel. „Das klappt“, weiß Nolte. Die Kinder halten sich tatsächlich an die Vereinbarung.

Besonders nachhaltig ist es, wenn die Lehrer das Thema gelegentlich aufgreifen. Katrin Aulbach hat sich mit ihrer Klasse auf den Besuch der Koch-Piraten vorbereitet. „Wir hatten das Thema schon vorher und die Kinder waren sensibilisiert“, sagt sie. Dadurch sei bereits beim ersten Besuch der Koch-Piraten sehr viel hängengeblieben. Für das Frühstück haben die Koch-Piraten leckeres Obst, aber auch Gemüse, Kräuter, Quark und eine Haferflockenpresse mitgebracht.

Im zweiten Halbjahr werden die dritten Klassen besucht

Zunächst zeigt Piratin Schlauerpower den Kindern, wie man Obst und Gemüse richtig und sicher schneidet. Und so prägt sich alles auch viel besser ein. Vor allem, wenn die Kinder es selbst machen dürfen. So zaubern sie einen Rohkostteller und dazu rühren sie Kräuterquark mit Schnittlauch, Petersilie und Kresse an. „Cool“, findet Maryam den Besuch der Piratinnen.

Im zweiten Halbjahr besuchen die Piratinnen dann die 3. Klassen. Zum ersten Mal ist die Kinder-Kochwerkstatt an Haaner Grundschulen tätig. Initiiert wurde dies durch die Bürgerstiftung Haan und Gruiten, die die Projekte an den drei Grundschulen mit rund 5000 Euro unterstützt. „Wir haben von dem Projekt gehört und fanden es großartig“, erzählt Petra van der Lest von der Bürgerstiftung. Im Stiftungsrat wurde beschlossen, es zu unterstützen. Die drei Grundschulen Bollenberg, Mittelhaan und Gruiten waren sofort dabei. „Jetzt hoffen wir, dass die beiden anderen Grundschulen nachziehen“, meint Jeannette Kirchhoff von der Bürgerstiftung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort