1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Haan bekommt wieder ein Schuhgeschäft​

Wirtschaftsförderung berichtet : Schuhgeschäft bereichert das Sortiment

Das Zuschussprogramm, mit dem die Stadt gegen Leerstände ankämpft, soll verlängert werden. Die Wirtschaftsförderung zieht eine positive Bilanz und möchte auf dem eingeschlagenen Weg gerne weitermachen.

Dass das Schuhgeschäft „Tamaris“ seinen Standort Haan in der Marktpassage aufgibt, ist in den vergangenen Wochen schon vielfach bedauert worden. Doch jetzt gibt es offenbar eine gute Nachricht: Zum 1. Februar kommenden Jahres soll ein Schuhgeschäft im Ladenlokal Neuer Markt 22-24 (ehemals Intersport) eröffnen. Dies teilt die städtische Wirtschaftsförderung jetzt mit. In einer Auflistung über den Erfolg ihres Mietzuschuss-Programms, mit dessen Hilfe neue Anbieter leer stehende Ladenlokale wieder mit Leben erfüllen sollen, taucht das Schuhgeschäft als Ankündigung auf. „,Es ist ein inhabergeführtes Schuhgeschäft mit breit aufgestelltem Sortiment für Damen, Herren und Kinder“, schreibt Haans Wirtschaftsförderer Jürgen Simon in dem Bericht. Es schließe eine Lücke im bestehenden Sortiment der Haaner Innenstadt. Es ist nicht das einzige Beispiel für eine erfolgreiche Ansiedlung, an der das städtische Mietzuschussprogramm seinen Anteil hatte:

Geschäfte für Hundefutter, Blumen und Bio-Lebensmittel

- Im vergangenen Jahr wurde das Geschäft Upperdog gefördert (https://www.upper.dog/de), das ins Ladenlokal auf der Kaiserstraße 53 eingezogen ist. „Es ist ein Geschäft für hochwertiges Hundefutter, in dem der Kunde professionelle Beratung erhält“, heißt es in der städtischen Informationsvorlage. Zudem werde dort hochwertiges und teilweise selbst produziertes Hundezubehör verkauft. „Die Inhaberin ist als Tierärztin in Haan tätig, sodass fundiertes Wissen und eine eigene Hundefuttermarke in die Geschäftsgründung eingeflossen sind“, betont Simon. Sie sei mit der wirtschaftlichen Entwicklung zufrieden, so dass das Geschäft weiterhin bestehen bleibe.

- 2021 wurde auch ein Blumenladen – ebenfalls eine Existenzgründung – auf der Bahnhofstraße 27 gefördert (http://blumengalerie-weiler.de/). Die Ausrichtung des Fachgeschäftes sei sehr modern gestaltet. Mit einem vielseitigen Sortiment, Beratung zu verschiedenen Anlässen, einem Lieferdienst sowie der Werbung über die sozialen Medien habe sich das Geschäft bisher gut positioniert, so dass auch hier eine Weiterführung erfolgen werde, heißt es in dem städtischen Bericht.

In der zweiten Jahreshälfte 2022 seien weitere Anträge eingereicht worden.

- Im Oktober förderte die Stadt die Gründung eines inhabergeführten Bioladens. Der eröffnete im Ladenlokal des ehemaligen Bioladens „Biobahnhof“ auf der Bahnhofstraße 58. „Die neuen Inhaber besitzen bereits ein familiengeführtes Unternehmen in Haan, das im Bereich Bio-Lebensmitteleinzelhandel tätig ist, jedoch unabhängig von der Neugründung des Bioladens besteht“, heißt es in dem Bericht. Mit den Schwerpunkten „Bio, Regional, Transparenz in den Lieferketten sowie Zusammenarbeit mit kleinen Betrieben“ beschreite das Unternehmen den Weg eines nachhaltigen Lebensmittel-Einzelhandelsbetriebes und falle somit auch in das operative Ziel der Haaner Nachhaltigkeitsstrategie.

- Beim vierten Zuwendungsbescheid, der Anfang November 2022 ausgestellt worden ist, handelt es sich das bereits erwähnte Schuhgeschäft.

„Die Ansiedlung von vier verschiedenen, inhabergeführten neuen Einzelhandelsgeschäften ist ein Erfolg“, betont die Stadt. „Die Wirtschaftsförderung konnte mit dem Zuschussprogramm diese Ansiedlungen wirksam unterstützen und sieht das Programm als sinnvolles Instrument zur Stärkung des Einzelhandels an.“

Aus diesem Grunde würden Simon und seine Mitstreiter das Mietzuschussprogramm gerne verstetigen. Um das zu schaffen, wird zunächst folgendes Vorgehen vorgeschlagen: Da noch nicht alle Mittel aus dem Jahr 2022 ausgegeben wurden, sollen diese ins Jahr 2023 übertragen werden. Der Förderzeitraum soll somit bis Ende 2023 verlängert werden, so dass mit den Restmitteln von etwas mehr als 23 000 Euro weitere Förderungen erfolgen können.

Und noch einmal zum Abgang von „Tamaris“: Mit dem Eigentümer der Marktpassage hat die Stadtverwaltung Kontakt aufgenommen, um bei der Neuvermietung zu unterstützen. Aufgrund der guten Lage des Ladenlokals geht die Wirtschaftsförderung davon aus, dass eine Neuvermietung erfolgen wird. Doch egal, wer das sein wird: Das Sortiment „Damenschuhe“ wird durch die Eröffnung des neuen Schuhgeschäfts im Frühjahr auch weiter in Haan vertreten sein.