Nach Terroranschlag bei Moskau Malteser aus Hilden bereiten sich auf Fußball-EM vor

Hilden · Ohne Katastrophenschutz keine Fußball-EM. Deswegen bereiten sich auch die Hildener Malteser intensiv auf die Spiele vor. Wie diese Vorbereitungen aussehen, was im Ernstfall passiert und von welcher Sicherheitslage ausgegangen wird.

 Die Vorbereitungen auf die Fußball-EM in Deutschland laufen auf Hochtouren – und das bedeutet, dass sich auch der Katastrophenschutz gut aufstellen muss. Dazu gehören auch Einheiten der Hildener Malteser.

Die Vorbereitungen auf die Fußball-EM in Deutschland laufen auf Hochtouren – und das bedeutet, dass sich auch der Katastrophenschutz gut aufstellen muss. Dazu gehören auch Einheiten der Hildener Malteser.

Foto: dpa/Federico Gambarini

13. August 2023, 18.47 Uhr, Leverkusen: Das war der letzte Einsatz der Katastrophenschutzeinheit der Hildener Malteser. Damals hatte die Großbäckerei der Firma Artar Brot gebrannt. Die Löscharbeiten dauerten einige Stunden, und die Malteser waren für die Versorgung der Einsatzkräfte zuständig. „Wir sind hier in Hilden eine Betreuungseinheit. Das heißt, wir sorgen dafür, dass – wenn Menschen kein Obdach haben oder vielleicht evakuiert werden müssen – sie erst mal von uns betreut werden. Das bedeutet: eine Tasse Kaffee trinken, mit Kindern Spiele spielen, so was eben“, erläutert Thomas Körblein von den Maltesern Hilden.

 Auch Thomas Körblein von den Maltesern bereitet sich auf die verschärfte Sicherheitssituation rund um die Fußball-EM vor.

Auch Thomas Körblein von den Maltesern bereitet sich auf die verschärfte Sicherheitssituation rund um die Fußball-EM vor.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)