France Mobil stoppt am Gymnasium

Junge Franzosen erklären ihr Heimatland.

Haan. Junge Franzosen, die deutschen Jugendlichen ihr Heimatland näherbringen wollen, reisen auf Initiative der französischen Botschaft in Berlin mit dem France Mobil durch ganz Deutschland. Am Dienstag waren Cécile Gallienne und Marc-Auréken Tartu zu Besuch bei den Schülern der sechsten Klassen am Haaner Gymnasium.

Organisiert wurde der Besuch von den Französischlehrerinnen Uta Kanhai und Swenja Maßdorf. Bereits vor drei Jahren war das France Mobil am Gymnasium zu Gast. Seinerzeit galt der Besuch den Schülern der fünften Klassen. Damals wie heute hatten die Referenten für die Schüler Spiele, Videos, CDs, Bücher und Jugendzeitschriften aus Frankreich mitgebracht.

Während die Sechstklässler Besuch aus Frankreich hatten, verbringen andere Französischschüler des Gymnasiums zeitgleich eine Woche bei ihren Austauschpartnern in Haans französischer Partnerstadt Eu. Auch für die Lateinschüler der sechsten Klassen war Dienstag ein besonderer Tag: Sie waren auf Exkursion in Xanten. mick

Mehr von Westdeutsche Zeitung