1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Familienzug in Haan wegen des Sturms abgesagt

Wetter : Familienumzug in Haan fällt aus

Wegen des heftigen Sturms wurde auch der Zug in Haan am gestrigen Sonntag abgesagt.

Der Familienumzug in der Haaner Innenstadt ist abgesagt. Das hat die Feuerwehr  bestätigt. Grund sind die Sturmböen, die immer stärker werden. Eigentlich hätte sich der Tulpensonntagszug um 14.11 Uhr in Bewegung setzen sollen. „Das ist allerdings zu gefährlich für die Besucher“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Entscheidung fiel gegen 10.15 Uhr.

Die Meteorologen erwarten am Sonntag Böen zwischen 75 und 85 km/h, was Windstärke 9 entspricht. Besonders kräftige Böen werde es in der Region rund um Aachen und im Bergland geben, sagte ein Meteorologe. Dazu regnet es heftig und fast pausenlos. 30 bis 40 Liter pro Quadratmeter werde es in vielen Regionen geben. Am Rosenmontag soll der Wind dann deutlich abflauen.

Kirche organisierte eine
spontane Party im Foyer

Die Jecken haben sich die Stimmung aber nicht vermiesen lassen. So organisierte die katholische Pfarre St. Chrysanthus und Daria spontan eine Karnevalsparty im Forum an der Breidenhofer Straße. „Wir wollten eh eine After-Zoch-Party feiern“, sagt Anke Brodmann. Sie war eine von 95 Bienen, die beim Zug mitsummen wollten. „Da haben wir kurzerhand den kleinen Saal erweitert.“ In der Familienmesse wurde zur Feier eingeladen und beim Auszug aus der Kirche verteilten die Bienen Blumen, Gemüse und Bonbons an die Besucher der Messe. „Als Peter Burek vom Jugendamt uns die Absage mitgeteilt hat, haben wir alle eingeladen“, berichtet Anke Brodmann.

Auf dem Neuen Markt schraubten am Vormittag Schausteller Marcel Hardt und drei Helfer das Kinderriesenrad auseinander, das sie Samstag aufgebaut hatten. Die sechs Gondeln kamen nicht zum Einsatz. Nebenan mühten sich Niclas van der Lest und Thomas Rütten, im Wind einen Batman-Lenkdrachen zusammenzuknoten. Als die Montage vollbracht war, erwies sich der Wind – in Verbindung mit dem peitschenden Regen – dann doch als zu stark und die beiden suchten wieder die Wohnung auf, wo neun Freunde auf den Drachenflug gewartet hatten.

Peter Valbert von der Närrischen Zelle fand es „total traurig für die Kinder, dass der Zug abgesagt wurde“, aber Sicherheit gehe einfach vor, merkte der Moderator von Warm-up und After-Zoch-Party an.

Beim Carnevals Comitee Hilden (CCH) häuften sich am Mittag die Anfrage aus anderen Städten, ob die Teilnahme am Hildener Rosenmontagszug möglich sei. „Ihr seid herzlich willkommen! Vorausgesetzt, euer Festwagen verfügt über den närrischen Tüv“, ließ das CCH wissen. Zwecks Anmeldung und Überprüfung der gesetzlichen Voraussetzungen zur Teilnahme wendet euch bitte an unseren Zugleiter Michael Kewersun (Tel. 0152/31707354)“. Fußgruppen seien – auch ohne Tüv – kein Problem.

Nicht nur in Haan ist der Karnevalsumzug abgesagt worden. Unter anderem in Viersen und Xanten verzichten die Veranstalter auf den Zug. In Ratingen fiel der Kinderzug ins Wasser. In Düsseldorf hat das Carnevals Comitee das Kö-Treiben abgesagt, einige Veedelszüge finden ebenfalls nicht statt.

„Alarmstufe Kunterbunt – Im Haaner Karneval geht’s richtig rund“ sollte das Motto in Haan eigentlich lauten. Um 12 Uhr hätte das bunte Treiben auf dem Neuen Markt
beginnen sollen. Der Haaner Karnevalszug ist seit seiner Premiere Ende der 1970er Jahre eine Gemeinschaftsarbeit aktiver Bürgergruppen  und des
Jugendamtes.

Die Initiative ging vom damaligen Jugendreferenten Fritz Köhler aus. „Damals liefen eine Hand voll Kinder mit“, erinnert er sich. „Es hat sich von Jahr zu Jahr gesteigert und das, obwohl wir im Schatten Düsseldorfs, Kölns und Wuppertals eher eine karnevalistische Außenseiterrolle übernehmen.“ Doch die Haaner wissen eben nicht nur auf ihrer großen Jahreskirmes zu feiern. -dts