Elberfelder Straße in Hilden wird Großbaustelle

Hilden : Pendler brauchen ab sofort viel Geduld

Ab Montag werden an der Elberfelder Straße Regenwasserkanäle erneuert.

. In der Elberfelder Straße müssen rund 1000 Meter Regenwasserkanal zwischen Oststraße und Autobahnbrücke erneuert werden – in offener Bauweise. Montag geht es los. Die Rohre sind etwa 70 Jahre alt und entsprechen nicht mehr den Anforderungen. Fast zwei Jahre (22 Monate) werden die Arbeiten dauern und viel Geld (rund 1,5 Millionen Euro) kosten. „Das ist eine der größten Baustellen in den kommenden Jahren“, erklärt Harald Mittmann, Leiter des Tiefbau- und Grünflächenamtes. Und sie wird großen Einfluss auf den Verkehr haben. Die städtischen Ingenieure hätten deshalb schon im Vorfeld viel Zeit und Energie investiert, um die Verkehrslenkung für den gesamten Bauzeitraum von rund 22 Monaten akribisch durchzuplanen, betont Mittmann: „Unser Ziel ist es, die Einschränkungen für die Autofahrer möglichst zu vermeiden oder zumindest auf das absolut notwendige Maß zu reduzieren.“

Der erste Bauabschnitt liegt auf dem Privatgelände unmittelbar nord-östlich der Itter. Dort stellt die Stadt ein Regenüberlaufbau- und ein Pumpwerk her. Die Maßnahme dauert etwa acht Wochen. Während dieser Zeit wird der Verkehr in der Elberfelder Straße kaum beeinträchtigt. Im zweiten und dritten Schritt quert der neue Kanal die Fahrbahn und wird anschließend in der nördlichen Fahrspur der Elberfelder Straße bis zur Oststraße hergestellt. Während der Abschnitte zwei und drei können die Fahrzeuge zweispurig an der Baustelle vorbei fahren. Lediglich im Bauabschnitt vier, von der Einmündung Spinnerweg bis etwa Höhe Elberfelder Straße 71a, muss der Verkehr mit Hilfe einer mobilen Ampel einspurig an der Baustelle vorbeigeführt werden. Die Elberfelder Straße (B 228) ist die Hauptverbindung zwischen Hilden und Haan.

Das Kreuz Hilden wird in
diesem Jahr zur Großbaustelle

Das Kreuz Hilden wird in diesem Jahr auch zur Großbaustelle: Dort wird die Brücke der A 3 über die A 46 erneuert. Deshalb fürchtete Ludger Reffgen, Fraktionsvorsitzender der Bürgeraktion, dass Verkehr auf die Elberfelder Straße ausweicht. Das erwartet Tiefbauamtsleiter Harald Mittmann jedoch nicht. Denn nach Angaben des Landesbetriebs Straßen NRW bleiben auch während der Brückenbaustelle alle acht Fahrspuren im Kreuz Hilden bestehen. Im Frühjahr sollen Rampen für zwei Behelfsbrücken über die A 46 aufgeschüttet werden. Dort gilt dann Tempo 60.

Danach fällt die erste Hälfte der A 3-Brücke, eine neue Brücke aus Fertigteilen wird montiert. Dann wird die andere Hälfte der Brücke abgerissen. Geplante Bauzeit: bis Ende 2020. Erst danach soll das Autobahnkreuz Hilden ausgebaut werden – frühestens ab 2028. Nach den Kanalarbeiten will Straßen NRW die Fahrbahn der Elberfelder Straße erneuern. Hintergrund: Die Bundesstraße 228 soll zur Landesstraße herabgestuft werden. Vor der Übergabe soll der Bund die Elberfelder Straße aber noch in Ordnung bringen, verlangt das Land. Wann genau, ist offenbar noch offen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung